00:01 04 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1710227
    Abonnieren

    Deutschland, Frankreich und sechs weitere europäische Partner unterstützen politisch laut dem französischen Außenministerium eine europäische Militärmission im Persischen Golf.

    Begründet werde der Einsatz mit den Spannungen in der Region, die die Sicherheit von Handelsschiffen beeinträchtigen könnten. Das Kommando sollte auf dem französischen Marinestützpunkt in Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten eingerichtet werden. Dort seien rund 650 Soldaten stationiert.

    Frankreich, Dänemark, Griechenland und die Niederlande hätten demnach bereits angekündigt, sich an der Schutzmission zu beteiligen. Das Auswärtige Amt hätte im vergangenen Monat auf Anfrage mitgeteilt, dass sich die Bundeswehr zunächst nicht beteiligen werde. Die Mission werde ebenfalls von Belgien, Dänemark, Griechenland, Italien, den Niederlanden und Portugal unterstützt.

    Durch den Persischen Golf, der zwischen dem Iran und Saudi-Arabien sowie weiteren arabischen Staaten liegt, verlaufe eine der wichtigsten Seehandelsrouten der Welt. In der Straße von Hormus sei es im vergangenen Sommer zu mehreren Angriffen auf Öltanker gekommen, hinter denen die USA den Iran vermuten. Nach gegenseitigen gezielten Militärangriffen zwischen den USA und dem Iran sei die Lage in der Region zu Jahresbeginn weiter eskaliert.

    aa/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nato 2030 – Neue Strategie gegen ein “anhaltend aggressives Russland“
    Manipulation und Betrug: Trump äußert sich in 46 Minuten langem Video zu Wahlergebnissen
    Wie Verbrecher behandelt? Quarantäne-Schreiben wegen harter Wortwahl in Kritik – Sputnik hakt nach
    Wettlauf der Corona-Impfstoffe: Zu schnell und zu gefährlich?
    Tags:
    Spannungen, Iran, Persischer Golf, Frankreich, Militäroperation, Deutschland