15:49 23 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    106621
    Abonnieren

    Weder die estnische Präsidentin Kersti Kaljulaid noch der Ministerpräsident des Landes, Jüri Ratas, werden zum Welt-Holocaust-Forum nach Israel reisen. Das teilte der Pressedienst des estnischen Außenministeriums am Dienstag mit.

    Die Staatschefin befindet sich laut dem Amt derzeit in der Antarktis, wo sie noch bis Ende Januar bleibt. Ratas ist bis Donnerstag beim Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos. Der Präsident des estnischen Parlaments, Henn Põlluaas, will keine Einladung zur Veranstaltung bekommen haben, die in Jerusalem am 22. und 23. Januar stattfindet.

    World Holocaust Remembrance Forum

    Das Weltforum zum Holocaust-Gedenken ist dem 75. Jahrestag der Befreiung des nazistischen Konzentrationslagers Auschwitz durch sowjetische Truppen am 23. Januar 1945 gewidmet. Der größte Teil der Veranstaltungen soll im Museum Yad Vashem in Jerusalem stattfinden.

    Abriss eines sowjetischen Denkmals in Warschau (Archivbild)
    © Sputnik / Alexey Buktschin / Archiv
    Eingeladen sind Vertreter von mehr als 60 Ländern, darunter die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, der russische Präsident Wladimir Putin, sein französischer Amtskollege Emmanuel Macron und der US-Außenminister Mike Pompeo. Insgesamt nehmen Staats- und Regierungschefs sowie Monarchen aus 46 Ländern an der Arbeit des größten Forums in der Geschichte Israels teil.

    mo/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Geheime Absprache um Steuermillionen: SPD-Spitzenpolitiker unter Verdacht
    Türkei: Drohne mit Maschinengewehr einsatzbereit – Video
    Wenn im Glashaus keine Scheiben mehr sind — Die verlogenen Positionen der Thüringer CDU und FDP
    Tags:
    Holocaust, Israel, Kersti Kaljulaid, Estland