19:50 26 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    204968
    Abonnieren

    Die 17-jährige Umweltaktivistin Greta Thunberg aus Schweden hat beim laufenden Weltwirtschaftsforum in Davos (WEF 2020) die Weltmedien beschuldigt, Informationen zu Kohlendioxid-Emissionen und zu deren negativen Auswirkungen auf die Umwelt ignoriert zu haben. Das teilte der Fernsehsender CNN am Dienstag mit.

    Ihren Worten zufolge habe Thunberg innerhalb des letzten Jahres versucht, das Fazit eines Berichts der Zwischenstaatlichen Expertengruppe zum Klimawandel (IPCC) zu veröffentlichen. Um den globalen Temperaturanstieg auf 1,5 Grad zu begrenzen, müsse die Emissionsobergrenze bei 420 Gigatonnen liegen, in Wirklichkeit sei dieser Wert viel höher, so Thunberg.

    „Ich weiß, dass Sie nicht darüber berichten wollen. Ich weiß, dass Sie nicht darüber sprechen wollen. Aber ich möchte Ihnen versichern, dass ich diese Kennzahlen immer wieder nennen werde – solange, bis Sie anfangen, das zu tun“, sagte Thunberg.

    Die Klimaaktivistin bemängelte, dass die Einsicht in das Problem in kein konkretes Handeln umgesetzt worden sei. Sie forderte dazu auf, Wissenschaftlern Gehör zu schenken und sich dessen bewusst zu werden, dass die Umweltsituation auf dem Planeten von einer Krise erfasst sei.

    Thunberg räumte zugleich ein, sie könne sich nicht darüber beschweren, dass man nicht auf sie höre. Das Problem bestehe aber darin, dass Jugendliche nicht im Zentrum von Diskussionen stünden und ihre Meinung nicht berücksichtigt werde.

    Das US-amerikanische „Time Magazine“ hatte die schwedische Aktivistin Mitte Dezember 2019 zur Person des Jahres gekürt. Keiner habe im zurückliegenden Jahr so viel für die Umwelt geleistet wie dieses Mädchen aus Schweden, hieß es.

    Thunberg hatte mit ihrem emotionalen Auftritt am 24. September 2019 bei der Uno einen Weltruhm erworben. Sie sprach über den Tod von Menschen und Ökosystemen wegen des Klimawandels und warf den Politikern vor, immer nur an Geld und wirtschaftliches Wachstum zu denken.

    ls/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Thai-König in Bayern: Maas droht mit Konsequenzen bei Rechtsverstößen
    Nord Stream 2: Russisches Rohrlegeschiff verlässt Heimathafen Kaliningrad
    Corona-Pleitewelle – Massive Arbeitslosigkeit: Oder Mut zu radikaler Steuerreform?
    Biden bezeichnet Russland als „größte Bedrohung für Amerika“
    Tags:
    Greta Thunberg, Weltwirtschaftsforum (WEF), Schweiz, Schweden