07:01 16 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    646
    Abonnieren

    Die britische Königin Elizabeth II. hat einen Gesetzesentwurf über den Austritt des Landes aus der EU gebilligt. Das Dokument hat damit den Gesetzstatus erhalten.

    Damit könne Großbritannien die Europäische Union am 31. Januar verlassen, teilte Brexit-Minister Steve Barclay auf seinem Twitter-Account mit.

    Das britische Parlament hatte am Mittwoch den Brexit-Gesetzentwurf  endgültig gebilligt. Das Oberhaus verzichtete am Mittwoch auf Änderungsanträge zu dem Gesetzestext von Premierminister Boris Johnson, nachdem die Abgeordneten des Unterhauses fünf derartige Anträge abgelehnt hatten.

    „Zeitweise hat es sich so angefühlt, als würden wir die Brexit-Ziellinie nie erreichen, aber wir haben es geschafft“, sagte Premierminister Boris Johnson nach der Verabschiedung des Gesetzes und fügte hinzu: „Jetzt können wir Groll und Zwist der vergangenen drei Jahre hinter uns lassen und uns darauf fokussieren, eine heitere, aufregende Zukunft zu gestalten“.

    Bereits an diesem Freitag soll das Abkommen von EU-Ratspräsident Charles Michel und Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen unterzeichnet werden. Wann Johnson seine Unterschrift darunter setzen wird, war zunächst unklar. Das Europaparlament soll das Vertragswerk am 29. Januar absegnen. Zwei Tage später, am 31. Januar um 24.00 Uhr (MEZ), soll Großbritannien die Europäische Union verlassen.

    sm/gs

    Zum Thema:

    Dafür wurde die EU geschaffen – Trump erläutert
    Merkel spricht mit Putin – Konflikt in der Ukraine im Fokus
    Mindestens sieben Schiffe im iranischen Hafen in Brand geraten
    Tags:
    Brexit, Elizabeth II, Queen