17:53 18 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    153141
    Abonnieren

    Das Kommando der US-Streitkräfte in Afghanistan (USFOR-A) hat frühere Berichte der radikalislamischen Taliban, sie hätten ein US-Flugzeug vom Himmel geholt, klar dementiert.

    „Ein US-amerikanischer Bombardier E-11A stürzte heute in der afghanischen Provinz Ghazni ab. Während die Absturzursache untersucht wird, gibt es keine Hinweise darauf, dass der Absturz durch feindliches Feuer verursacht wurde. Wir werden zusätzliche Informationen bereitstellen, sobald diese verfügbar sind“, schrieb USFOR-A-Sprecher Col Sonny Leggett auf Twitter.

    Zudem sei die Behauptungen von Taliban über den Absturz eines weiteren Flugzeuges falsch, so der US-Vertreter.

    Am Montag ist über Afghanistan ein US-Flugzeug abgestürzt. Die Taliban erklärten gar, dass der Jet abgeschossen worden sei. Nicht näher genannte US-Beamte hätten gegenüber Reuters unter der Bedingung der Anonymität erklärt, dass es bislang keine Anzeichen dafür gebe, dass das Flugzeug durch feindliche Aktivitäten zum Absturz gebracht worden sei. Einer der Beamten gab an, dass sich weniger als 10 Personen im Flugzeug befunden hätten.

    Ein Vertreter des US-Verteidigungsministeriums wies zudem die Darstellung der Taliban zurück, dass hochrangige US-Offiziere in dem Flugzeug gewesen seien. Aus der Regierung in Kabul verlautete, örtliche Einsatzkräfte seien auf die Suche nach dem Flugzeugwrack geschickt worden.

    Taliban wollen Jet abgeschossen haben

    Zuvor hatten die Taliban behauptet, dass ein US-Flugzeug auf einer „Geheimdienstmission“ über der afghanischen Provinz Ghazni vom Himmel geholt worden sei.

    Zabihullah Mujahid, ein Sprecher der Taliban, sagte in einer Erklärung, dass alle Passagiere an Bord des Flugzeugs, einschließlich mehrerer hochrangiger US-CIA-Offiziere, bei dem Absturz den Tod gefunden hätten.

    Die afghanischen Behörden hatten zudem schnell bestätigt, dass es sich bei dem abgestürzten Jet um kein Zivilflugzeug gehandelt habe.

    aa/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MH17-Absturz: Neue Ermittlung bestätigt Russlands Recht – Kreml
    Haftars Armee meldet Zerstörung von türkischem Schiff mit Waffen und Munition in Hafen von Tripolis
    CDU in Thüringen lehnt Ramelow-Vorschlag ab
    Tags:
    Untersuchung, Ursache, Flugzeugabsturz, Afghanistan, USA