20:27 05 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    332248
    Abonnieren

    Russlands Außenministerium hat via Facebook eine in Jerusalem gemachte Erklärung der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sowie des Präsidenten des Europäischen Rates, Charles Michel, und des EU-Parlamentspräsidenten David Sassoli zum 75. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz-Birkenau kommentiert.

    In der englischsprachigen Version der Erklärung dreier EU-Institutionen heißt es, dass das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau von „Allied Forces“ (zu Dt.: Alliierte Streitkräfte) befreit wurde.

    „Die publik gemachte Erklärung verdreht erneut die offenbar nicht für die EU besonders bequemen historischen Realien. Es ist verständlich, dass strikt formell die ,Allied Forces‘ auch sowjetische Soldaten enthalten, aber man kann kaum den ungeschickten Versuch der EU-Leitung, sich deren Erwähnung zu entziehen, als zufällig bezeichnen“, heißt es in einem Facebook-Beitrag des russischen Außenministeriums. Eben sowjetische Soldaten hätten die Auschwitz-Gefangengen befreit.

    Die russischen Diplomaten verwiesen in diesem Zusammenhang auch auf den Auftritt des US-Vizepräsidenten Mike Pence in Jerusalem, der auch von den „Allied Forces“, darunter auch von mehr als zwei Millionen US-Soldaten, sprach. Dabei wurde nichts vom Beitrag der Roten Armee gesagt.

    Doppelstandards

    „Somit zeigen einzelne Vertreter der westlichen Länder die Doppelstandards, wenn sie von der Notwendigkeit sprechen, sich an jene zu erinnern, die dem Nazi-Regime zum Opfer gefallen sind und die ihr Leben dafür hingegeben haben, damit sich solche Tragödien in der Menschheitsgeschichte nicht mehr wiederholen.“ 

    „Spiegel“-Fehler

    Zuvor war berichtet worden, dass anlässlich der Befreiung des KZ Auschwitz vor 75 Jahren das Nachrichtenmagazin „Spiegel“ eine Snapchat-Ausgabe veröffentlichtet habe, in dem die USA als Befreier des KZ bezeichnet wurden. Für diesen groben Fehler hat sich der „Spiegel“ inzwischen entschuldigt.

    Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz durch die 322. Infanteriedivision der 60. Armee der I. Ukrainischen Front unter dem Kommando von Generaloberst Pawel Kurotschkin befreit. Die Vereinten Nationen erklärten im Jahr 2005 den 27. Januar zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocausts.

    Zwischen 1941 und 1945 waren etwa 1,4 Millionen Menschen in dem KZ gestorben.

    ak/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Mord an russischem Staatsbürger bei Wien: Zweite Festnahme erwirkt
    Sowjetischer Einmarsch in Ostpolen 1939 machte Sieg über Faschismus möglich
    Russe in Österreich auf offener Straße erschossen – Ermittlungen im Gange
    „Chance nicht wieder verpassen“: Schäuble wirbt für Ausbau der Währungsunion zur Wirtschaftsunion
    Tags:
    Russland, KZ Auschwitz-Birkenau, Rote Armee, David Sassoli, Charles Michel, Ursula von der Leyen, EU