12:40 21 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3454
    Abonnieren

    Die Verteidigungsarmee Israels baut ihre Präsenz im Jordantal aus. „Nach einer aktuellen Einschätzung der Situation, die die ZAHAL (die Verteidigungsstreitkräfte Israels - Anm. d. Red.) vorgenommen hat, wurde beschlossen, den Raum des Jordantals mit Grenadiertruppen zu verstärken“, verlautete aus dem Armee-Pressedienst.

    Diese Entscheidung wurde wenige Stunden vor der ankündigten Präsentation des „Deals des Jahrhunderts“ in Washington im Beisein von US-Präsident Donald Trump und dem israelischen Premier Benjamin Netanjahu getroffen.

    Der „Deal des Jahrhunderts“ stellt einen Plan zur palästinensisch-israelischen Regelung dar, der von der jetzigen US-Administration ausgearbeitet wurde. Die Bekanntmachung des Dokuments war aus unterschiedlichen Gründen mehrmals verschoben worden.

    Washington hatte vor mehr als zwei Jahren begonnen, an der Friedensinitiative zu feilen. Diese Bemühungen wurden von Trumps Berater Jared Kushner und dem Nahost-Beauftragten des Präsidenten, Jason Greenblatt, geleitet. Laut US-Medienberichten werde der neue Plan auf Wirtschaft und Investitionen fokussiert sein.

    Die palästinensischen Behörden, die den „Deal des Jahrhunderts“ und die US-amerikanische Vermittlung bei der palästinensisch-israelischen Regelung ablehnen, haben die Einwohner Palästinas zu Protesten aufgerufen. Die Palästinensische Führung hat auch die Botschafter der arabischen und muslimischen Länder aufgefordert, der für Dienstag angesetzten Bekanntmachungs-Zeremonie für den „Deal des Jahrhunderts“ fernzubleiben.

    ls/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Spahn kündigt neue Corona-Strategie für kalte Jahreszeit an
    Deutsche Inspektoren fliegen mit Luftbildaufklärer über Russland
    Unglücklich formuliert? Dieser Satz bringt Lindner in Erklärungsnot
    Putin: Darum musste Russland Hyperschallwaffen entwickeln