20:20 19 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    11467
    Abonnieren

    Die italienischen Behörden haben dem Rettungsschiff „Ocean Viking“, das sich mit der Rettung von Migranten im Mittelmeer befasst, die Erlaubnis erteilt, 403 Migranten von Bord gehen zu lassen. Dies teilt die Hilfsorganisation „SOS Mediterranee“ via Twitter am Dienstag mit.

    „In einer Erklärung in sechs Sprachen wurden 403 Überlebende an Bord von ͵Ocean Viking΄ soeben darüber informiert, dass sie in Taranto in Italien an Land gehen werden“, heißt es in der Twitter-Notiz.

    Nach Angaben der „SOS Mediterranee“ geht es um 216 Männer, 38 Frauen und 149 Kinder.

    Fortführung von Rettungseinsatz im Mittelmeer

    Ende Juli hatten „Ärzte ohne Grenzen“ und „SOS Mediterranee“ vor dem Hintergrund der „Tatenlosigkeit der EU-Länder“ die Seenotrettung im Mittelmeer mit dem neuen Rettungsschiff „Ocean Viking“ wiederaufgenommen. Das von beiden Organisationen gemeinsam betriebene Rettungsschiff fährt unter norwegischer Flagge und kann bis zu 200 Menschen an Bord nehmen.

    „Ocean Viking“

    Die „Ocean Viking“ ist ein 1986 gebautes, 69 Meter langes Hochsee-Versorgungsschiff. Es wurde ursprünglich als Rettungsschiff konzipiert, das dafür vorgesehen war, Arbeiter auf Ölplattformen nach Unfällen aufzunehmen.

    pd/mt/sna/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Erdogan mit Russland-Türkei-Gesprächen unzufrieden – Militäreinsatz in Idlib nur Frage der Zeit
    Pentagons Waffen: Jeder Schuss kostet mindestens eine halbe Million Dollar
    Zwei russische Tu-22-Fernbomber flogen Patrouilleneinsatz über Schwarzem Meer
    Tags:
    Mittelmeer, Migranten, Rettungsschiff, Italien