07:45 29 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Coronavirus auf dem Vormarsch: Chronologie der Ausbreitung (116)
    17656
    Abonnieren

    Die USA haben China keine Hilfe beim Kampf gegen das Coronavirus geleistet und dabei eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, die in China Furcht und Schrecken verbreitete. Dies meldet am Montag Reuters unter Berufung auf die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Hua Chunying.

    Demnach leisteten die Vereinigten Staaten den chinesischen Behörden beim Coronavirus-Kampf keine Hilfe.

    Jedoch hätten sie als Erste die teilweise Evakuierung ihrer Botschaftsmitarbeiter angekündigt sowie als Erste ein US-Einreiseverbot für chinesische Bürger verhängt.

    Alles, was die USA unternommen hätten, habe „nur Furcht und Schrecken verbreiten“ können, so die Sprecherin.

    China hoffe, dass die Länder vernünftig, besonnen und auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse reagierten.

    Einreiseverbot verhängt

    Die USA hatten zuvor wegen des Coronavirus einen öffentlichen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Ausländern, die sich in den vergangenen zwei Wochen in China aufgehalten haben, wird laut der offiziellen Mitteilung von US-Behörden vom 2. Februar die Einreise verboten.

    Coronavirus

    In China sind bereits mindestens 361 Menschen (Stand: Mitternacht des 2. Februar) der Krankheit erlegen. Die Zahl der bekannten Infektionsfälle stieg auf mehr als 17.000 an. Außerhalb Chinas gibt es knapp 150 Infizierte zu verzeichnen, darunter auch ein Todesopfer.

    ak/ae

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Coronavirus auf dem Vormarsch: Chronologie der Ausbreitung (116)

    Zum Thema:

    Dieses Land könnte den Ölmarkt crashen
    USA üben Druck auf Deutschland wegen Huawei aus – Medien
    Bundestag spricht von möglicher Klärung im Fall Nawalny
    Tags:
    Panikmache, Vorwürfe, Coronavirus, USA, China