09:50 05 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    189336
    Abonnieren

    Die Vereinigten Staaten sind an guten Beziehungen zu Russland interessiert, das während des Zweiten Weltkrieges Verbündeter (der USA) war. Das erklärte Robert O’Brien, der Nationale Sicherheitsberater des US-Präsidenten Donald Trump, am Mittwoch in Washington.

    „Wir wollen alles in unseren Kräften Stehende tun, um ausgezeichnete Beziehungen zu Russland zu haben“, betonte er.

    Der Sicherheitsberater erinnerte daran, dass sich die amerikanischen und die sowjetischen Truppen vor 75 Jahren an der Elbe unweit von Torgau getroffen hatten – „nach einer Jahrhundertschlacht, ja sogar nach der (wichtigsten) Schlacht in der gesamten Geschichte“.

    „Russische und US-amerikanische Militärs drückten einander die Hand … Wir hatten zusammen mit Russland als unserem Verbündeten einen großen Sieg errungen“, sagte O’Brien.

    Die USA würden in nächster Zeit Verhandlungen mit Russland über die Rüstungskontrolle und sonstige nukleare Probleme aufnehmen, kündigte der Sicherheitsberater an. „Wir sollten den Russen entgegenwirken, zugleich aber über die Rüstungskontrolle verhandeln. „Ich glaube, das sei nicht nur für die USA und Russland, sondern auch für die ganze Welt von Bedeutung“, betonte O’Brien.

    am/mt/jeg

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Virologe Streeck zu Coronavirus: Darum wird es keine zweite Welle geben, sondern…
    „Geschmacklos ohne Ende“: „Seriöse“ Medien, Drosten und Lockdown im Regierungsviertel missbilligt
    Frau posiert für Foto mit wildem Bären und rennt um ihr Leben – Video
    Tags:
    Verbesserung, Beziehungen, Robert O'Brien, Sicherheitsberater, Russland, USA