14:33 09 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    43618
    Abonnieren

    Mehr als drei Jahre sind seit dem Putschversuch in der Türkei vergangen, doch es gibt immer weitere Festnahmen. Bei einem massiv angelegten Einsatz in 16 Provinzen des Landes wurden nun 24 Menschen inhaftiert, denen eine Verwicklung in den Staatsstreich von 2016 vorgeworfen wird.

    Unter den Festgenommenen sind 14 immer noch aktive Offiziere. Ihnen wird vorgeworfen, ein Verbindungsnetz zugunsten des oppositionellen Predigers Fethullah Gülen aufgebaut zu haben.

    Ankara wirft dem in den USA lebenden Prediger Fethullah Gülen vor, der Drahtzieher des Putschversuches im Juli 2016 gewesen zu sein. Gülen selbst hat den Putschversuch verurteilt und betont, nichts damit zu tun zu haben. Washington weigert sich bislang, Gülen an Ankara auszuliefern, was mit Mangel an Beweisen begründet wird.

    Die türkischen Behörden konnten den Putschversuch damals schnell unterdrücken. Bei den Zusammenstößen, die hauptsächlich in Istanbul und Ankara stattfanden, sind 246 türkische Bürger (Putschisten nicht mitgerechnet) ums Leben gekommen, mehr als 2.100 weitere Menschen wurden verletzt.

    Im Zuge der Ermittlungen wurden bislang mehr als 80.000 Menschen festgenommen, mehr als 160.000 Beamte, darunter Militärangehörige, wurden entlassen oder vorübergehend vom Dienst suspendiert.

    om/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Zivilfahrzeug stellt sich neuester chinesischer Selbstfahrhaubitze in den Weg – Video
    Warum Kollaps der USA „unausweichlich ist“ und Russland „verschont bleibt“: Dmitry Orlov Exklusiv
    200.000 US-Dollar futsch: Dieb klaut 55-Jährigem alle Ersparnisse auf offener Straße – Video