02:15 28 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    81834
    Abonnieren

    Die Türkei soll laut dem Präsidenten des Landes Recep Tayyip Erdogan zu einer globalen Marke für Cybersicherheit werden.

    „Die Türkei belegt beim Cybersicherheitsrating den 20. Platz weltweit und den 11. Platz in Europa, womit sie Italien und Deutschland übertrifft. Wir werden noch höher steigen, um in diesem Bereich eine globale Marke zu werden“, sagte Erdogan am Montag bei der Eröffnung des Einsatzzentrums gegen Cyberkriminalität in Ankara.

    Dem türkischen Staatschef zufolge ist die Informationssicherheit für die Interessen des Landes genauso wichtig wie die Grenzsicherheit. Mit der Entwicklung der Technologien würden die Cyber-Angriffe eine große Bedrohung darstellen.

    „Alle türkischen Daten sollten in der Türkei bleiben. Die Umstellung auf 5G-Technologien muss mit inländischer Software erfolgen, wir arbeiten weiter daran“, unterstrich Erdogan.

    Die Konferenz „Das Ökosystem der digitalen Wirtschaft“ in Berlin
    © Foto : Rossijskoje Zifrowoje Sotrudnitschestwo / Alla Caricina
    Ferner betonte er, dass Cyberkriminalität neben den Straftaten im realen Leben geahndet werden solle

    „Informationstechnologien sind ein positiver Prozess, aber es gibt Menschen, die sich in ihre Sklaven verwandeln, insbesondere in sozialen Netzwerken, wo viele ihr Leben unnütz verbringen. Sie werden dort getäuscht, sie enttäuschen sich dort. Wir werden gegenüber einer solchen virtuellen Welt nicht aufgeben. Wir sollten uns bemühen,  um unsere Kinder zu schützen“, sagte Erdogan.

    sm/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Lage in Bergkarabach spitzt sich zu: Moskau ruft zur Feuereinstellung und zu Verhandlungen auf
    Paschinjan-Putin-Telefonat : „Eskalation in Bergkarabach muss verhindert werden“
    Angezeigt, remonstriert, suspendiert! Polizist kämpft gegen Corona-Politik
    Tags:
    Cybersicherheit, Recep Tayyip Erdogan, Türkei