05:06 21 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    6120410
    Abonnieren

    Die syrische Regierungsarmee verfolgt laut dem Kremlsprecher Dmitri Peskow in Idlib das Ziel, die Terroristen zu neutralisieren.

    „Was Angriffe des syrischen Militärs in Idlib betrifft, so geht es hierbei um Attacken ausschließlich gegen die Terroristen, um ihre aggressiven Aktivitäten in der Region zu unterbinden“, sagte Peskow in einer Stellungnahme zu den jüngsten Erklärungen des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan.

    Zuvor hatte Erdogan Moskau und Damaskus vorgeworfen, die Zivilbevölkerung in Idlib beschossen zu haben. Ankara werde die syrischen Truppen auch außerhalb der Deeskalationszone in Idlib angreifen, wenn Damaskus seine Offensive fortsetze, drohte Erdogan.

    Vier Deeskalationszonen in Syrien

    Im Mai 2017 hatten Russland, der Iran und die Türkei in der kasachischen Hauptstadt Nur-Sultan (damals Astana) die Bildung von vier Deeskalationszonen im Bürgerkriegsland Syrien vereinbart. Drei davon werden seit 2018 von Damaskus kontrolliert. Die vierte Zone, die sich auf das Gouvernement Idlib und Teile der benachbarten Provinzen Latakia, Hama und Aleppo erstreckt, steht größtenteils unter Kontrolle der Terrormiliz Dschebhat an-Nusra*.

    Idlib soll entmilitarisiert werden

    Im September 2018 unterzeichneten Moskau und Ankara im russischen Schwarzmeerkurort Sotschi ein Abkommen über die Schaffung einer Entmilitarisierungszone in Idlib, wo derzeit etwa ein Dutzend diverse Formationen ihr Unwesen treiben. Zu den größten davon zählen die sogenannte Nationale Befreiungsfront und Dschebhat an-Nusra mit insgesamt rund 30 000 Kämpfern.

    Anti-Terror-Kampf der syrischen Armee in Aleppo

    Nach dem tagtäglichen Beschuss von Wohnvierteln in Aleppo durch die Terroristen mit dutzenden Toten startete die syrische Armee am 26. Januar 2020 eine Offensive im Westen der Stadt. Ankara wirft Damaskus und Moskau Angriffe auf humanitäre Objekte und auf türkische Militärs vor. Russland und Syrien erklärten mehrmals, die Instabilität in der Region um Idlib resultiere aus Handlungen der Terroristen.

    *in Russland per Gesetz verbotene Terrormiliz

    am/mt

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    USA erweitern Sanktionen gegen Nord Stream 2
    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Alleine gegen 15 Länder – Sachsen-Anhalt wehrt sich gegen neue Rundfunkgebühren
    Tags:
    Kämpfe, Idlib, Terroristen, Dmitri Peskow, Türkei, Syrien, Russland