01:15 28 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4938
    Abonnieren

    Ein Polizist in Afghanistan hat sechs Kollegen in der Provinz Kunduz im Norden des Landes getötet und sich dann der radikalen Bewegung Taliban angeschlossen. Das erfuhr RIA Novosti am Freitag von einheimischen Quellen.

    Der blutige Zwischenfall ereignete sich am Donnerstag an einem Kontrollpunkt. Die Taliban sollen sich zu dem Geschehenen bekannt haben. Es seien Ermittlungen eingeleitet worden, hieß es bei den Behörden.

    Der Fernsehsender TOLO hatte am Freitag berichtet, bei einer Explosion in der Provinz Kunduz seien mindestens fünf Kinder ums Leben gekommen.

    Widerstand gegen Terror

    In Afghanistan, einem Binnenstaat an der Schnittstelle von Süd- zu Zentralasien, dauert ein bewaffneter Konflikt zwischen den Regierungskräften und der radikalen Taliban-Bewegung an. Die Taliban-Milizen hatten zuvor einen beträchtlichen Teil der ländlichen Gebiete des Landes unter ihre Kontrolle gebracht und eine Offensive gegen Großstädte eingeleitet. Auch die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS; auch Daesh)* gewinnt in Afghanistan an Einfluss.

    Die Verteidigungs- und die Sicherheitskräfte Afghanistans führen landesweit gemeinsame Anti-Terror-Einsätze durch.

    *Terrororganisation, in Russland und Deutschland verboten

    ls/mt

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Idlib: Türkische Militärs unter Beschuss geraten – neun Tote
    Syrische Luftverteidigung wehrt türkische Angriffsdrohne in Idlib ab
    Nach Tötung Soleimanis: Abgeordnete der Linksfraktion stellen Strafanzeige gegen Merkel
    Tags:
    Tolo News, Islamischer Staat, Taliban, RIA Novosti, Afghanistan