01:27 28 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    7775
    Abonnieren

    Das Pentagon verzichtet auf seine ablehnende Haltung zu den einschränkenden Maßnahmen gegen das Unternehmen Huawei, die das US-Handelsministerium vorgeschlagen hat. Darüber schreibt das „Wall Street Journal“ (WSJ) am Samstag unter Berufung auf Insiderquellen.

    Die US-Zeitung hatte zuvor über die Position des Verteidigungsministeriums berichtet, dem zufolge die neuen Einschränkungen die Möglichkeiten für den Verkauf von Halbleitern aus US-Produktion an Huawei wesentlich reduzieren und die amerikanischen Chip-Hersteller dadurch um bedeutende Einnahmen und Mittel für Forschung und Entwicklung bringen würden, die für die Aufrechterhaltung der technischen Überlegenheit notwendig seien.

    Nachdem das US-Finanzministerium Huawei im Mai 2019 auf die schwarze Liste gesetzt hatte, nutzten die amerikanischen Halbleiter-Hersteller laut WSJ den Umstand, dass sie außerhalb der USA hergestellte Waren, die höchstens zu 25 Prozent mit amerikanischen Bauteilen versehen sind, weiter an Huawei verkaufen durften. Die US-Administration erwäge derzeit eine Reduzierung dieser Zahl auf zehn Prozent, was die Liste der zum Verkauf genehmigten Waren wesentlich einschränken würde.

    USA verschärfen Vorwürfe gegen Huawei 

    Die US-Administration wirft Huawei vor, mit dem chinesischen Militär zusammenzuarbeiten und womöglich auch Kunden zu beschatten. Die USA haben etliche Länder aufgefordert, beim 5G-Ausbau keine Infrastruktur und Ausrüstungen von Huawei zu verwenden.

    Das US-Handelsministerium hatte Huawei im Mai 2019 auf die schwarze Liste gesetzt, die dem Unternehmen den Erwerb von Bauteilen und Technologien aus US-Produktion verbietet. Demnach darf Huawei ohne entsprechende Lizenzen keine Geschäfte mit US-Unternehmen führen. Dabei haben die USA die gegen das Unternehmen verhängten Sanktionen mehrmals zurückgestellt und ihm erlaubt, US-Waren für die Unterstützung von Mobilfunknetzten und für die Software-Erneuerung zu kaufen. Zuletzt wurde am 18. November 2019 eine Sanktionsaussetzung für 90 Tage angeordnet.

    ls/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Idlib: Türkische Militärs unter Beschuss geraten – neun Tote
    Syrische Luftverteidigung wehrt türkische Angriffsdrohne in Idlib ab
    Nach Tötung Soleimanis: Abgeordnete der Linksfraktion stellen Strafanzeige gegen Merkel
    Tags:
    Wall Street Journal, US-Handelsministerium, Pentagon, Huawei, China, USA