17:46 21 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    121622
    Abonnieren

    Manöver des 2542. Satelliten der russischen Kosmos-Serie, über die die USA besorgt sind, stellen keine Bedrohung für die Vereinigten Staaten dar und verstoßen nicht gegen das Völkerrecht. Das geht aus einer am Montag abgegebenen Erklärung des Außenministeriums Russlands hervor.

    Zuvor hatten US-amerikanische Amtsträger, darunter der Befehlshaber der vor kurzem gebildeten Weltraumkräfte, John Raymond, Russland vorgeworfen, dass der Satellit Kosmos-2542 den Aufklärungsapparat USA-245 (KH-11) beschatte.

    In einer Stellungnahme dazu betonte das russische Außenamt, dass es sich dabei um eine Provokation und einen weiteren Versuch der USA handele, ihre eigenen Schritte zur Stationierung von Waffen im Weltall zu rechtfertigen und die Verantwortung für die Destabilisierung im Weltraum auf andere abzuwälzen.

    „Die propagandistische Kampagne gegen Russland zur Tarnung destruktiver Handlungen Washingtons, die einen Rüstungswettlauf im Weltraum und dessen Umwandlung zu einer neuen Arena der militärischen Konfrontation provozieren, wird fortgesetzt. Zudem will Washington die Bereitstellung erheblicher Mittel zur Finanzierung seiner Ziele durchsetzen“, hieß es in der Erklärung des russischen Außenamtes.

    Vertrauensvoller Dialog erforderlich

    In diesem Zusammenhang sprach sich die Behörde für einen „umfassenden russisch-amerikanischen Dialog zu einem weiten Kreis von Fragen aus, die die Verhinderung des Wettrüstens im All betreffen“. „Russland setzt auf die nicht diskriminierende Nutzung und Erforschung des Weltraumes ausschließlich zu friedlichen Zwecken. Im Unterschied zu Washington hat Moskau keine Pläne, Aufgaben im erdnahen Weltraum unter Einsatz von Angriffsmitteln zu lösen.“

    Russland und China gegen Militarisierung des Weltalls

    Das Außenamt erinnerte daran, dass es im Moment keine Alternative zu dem von Russland und China vorgeschlagenen juristisch bindenden Instrument zur Verhinderung einer Militarisierung des Weltraumes gibt und es auch nicht geben kann.

    „Die Umsetzung der US-Pläne zum Wettrüsten im All wird dem gültigen System sicherer Aktivitäten im Weltraum einen irreparablen Schaden zufügen. Alle früheren Versuche Washingtons, eine Überlegenheit in militärischem Bereich zu erlangen, endeten immer mit zunehmenden Spannungen und einer weiteren Rüstungsspirale“, betonte das russische Außenministerium.

    am/gs/sna

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Norbert Röttgen schwärmt von „nicht ersetzbaren“ USA und richtet „historische Frage“ an Deutschland
    Gesundheitsminister Spahn positiv auf Corona getestet
    Verdächtiger nach tödlicher Messerattacke in Dresden festgenommen
    „Am Rande des Friedens“ – Breites Aktionsbündnis ruft zu Massenprotesten auf
    Tags:
    Stellungnahme, Außenministerium Russlands, Besorgnis, Satelliten, USA, Russland