15:14 03 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    141659
    Abonnieren

    Die USA haben laut Geng Shuang, stellvertretender Sprecher des chinesischen Außenamts, als weltgrößter Cyberspion die Ehre, sich „Hacker-Imperium“ zu nennen.

    „Die USA hören tagtäglich weltweit rund fünf Milliarden Handys ab, spähten mehr als zehn Jahre lang Bundeskanzlerin Angela Merkel aus, kontrollieren jährlich rund drei Millionen PC in China und verseuchen jährlich 3600 chinesische Websites mit Malware“, betonte der Diplomat am Montag in Peking.

    Zuvor hatte die „Tribune de Geneve“ nach einer Recherche berichtet, dass die CIA im Laufe von mehr als 50 Jahren über eine schweizerische Verschlüsselungsfirma geheime militärische und diplomatische Kontakte von etwa 100 Staaten verfolgt habe. Es gehe um die Crypto AG, die seit 1952 im schweizerischen Zug ansässig sei. Das Unternehmen habe diverse Länder mit Kryptografietechnik zur Verschlüsselung und Übermittlung geheimer Daten versorgt, hieß es.

    Billiger Trick der USA

    „Das ist ein billiger Trick: Die USA stellen sich selbst als Opfer von Cyberattacken hin - als ein Dieb, der lauthals ruft ‚Haltet den Dieb!‘“, so Geng weiter. „Die flächendeckende, organisierte und wahllose Spionage der USA gegen Regierungen anderer Länder, Unternehmen und Privatpersonen ist ein offenes Geheimnis.“

    Enthüllungen durch WikiLeaks und (Edward) Snowden verlangten (den USA) etliche Erklärungen ab.“ Dazu komme noch der Skandal um die Crypto AG. Die USA sollten sich auch zu dieser Frage äußern. Die Welt warte darauf, sagte der chinesische Diplomat.

    Schweizer Kryptografietechnik in 130 Ländern

    Die von der Crypto AG entwickelte Kryptografietechnik sei bei Kriegen oder bei der Übermittlung sensibler Daten zwischen Botschaften und Regierungen genutzt worden. Dabei hätten die Aufklärungsdienste der USA und Deutschlands diese Informationen dank eigens geschaffenen Schlupflöchern im Sicherheitssystem von Chiffriermaschinen verfolgen können. Dienste der Crypto AG seien von etwa 130 Ländern in Anspruch genommen worden, schrieb das Blatt.

    Crypto AG aufgeteilt

    Dem Beitrag zufolge hatte die deutsche Aufklärung die Kontrolle über die Crypto AG aufgegeben, während die USA ihre Operationen bis etwa 2012 fortgesetzt hätten. 2018 sei die Crypto AG in zwei Unternehmen aufgeteilt worden. Eines davon erweise seine Dienste ausschließlich für schweizerische Kunden. Das zweite heiße jetzt Crypto International und sei auf Kontakte zu ausländischen Kunden spezialisiert, hieß es.

    am/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Ich habe genug Narben davon” – Bolton über Trumps Haltung zu Geheimdienstberichten über Russland
    IAEO nennt möglichen Grund für Emission von Radionukliden über Nordeuropa
    Frankreichs Regierung reicht Rücktritt ein – Macron nimmt an
    Tags:
    Geng Shuang, Vorwürfe, Hackerangriffe, Crypto AG, Zeitung, Schweiz, USA, China