22:26 10 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3826535
    Abonnieren

    Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron haben am Donnerstagabend in einem Telefonat mit dem Kremlchef Wladimir Putin über die Lage in der syrischen Provinz Idlib gesprochen.

    Die Spitzenpolitiker bekundeten dabei ihre Bereitschaft, ein Treffen mit Putin und seinem türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan zur Krisenlösung zu veranstalten, wie der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, erklärte. 

    In einer Mitteilung des Kremls hieß es dazu:

    „Besonderes Augenmerk wird auf die Lösung der Syrienkrise im Kontext der stark verschärften Situation in Idlib infolge aggressiver Aktionen extremistischer Gruppen gegen die syrischen Regierungstruppen und die Zivilbevölkerung gelegt. Hervorgehoben wurde die Bedeutung einer Verhinderung negativer humanitärer Folgen für die Zivilbevölkerung.“

    Angriffe in Idlib am Donnerstag

    Die syrische Armee wehrte am Donnerstag nach Angaben der Nachrichtenagentur Sana im Südosten Idlibs die Attacken der bewaffneten Opposition ab, die von der Stadt An-Nayrab (An-Nairab) ausgegangen seien.

    „In der Provinz Idlib haben die Einheiten der Syrischen arabischen Armee Terrorgruppen zerschlagen, die aus der Richtung von An-Nayrab angriffen“, so die Agentur.

    Russische Su-24-Bomber hatten am Donnerstag laut dem Versöhnungszentrum einen Luftangriff gegen Terroristen in Syrien durchgeführt. Den Angaben zufolge hat dies der syrischen Armee ermöglicht, die heutige Attacke zurückzuschlagen.

    Zuvor hatte der russische Außenminister Sergej Lawrow erklärt, die Türkei habe eine Reihe ihrer Schlüsselverpflichtungen zur Konfliktlösung in Idlib nicht erfüllt. Im Einzelnen habe Ankara keine Abgrenzung der bewaffneten Opposition, die zum Dialog mit der syrischen Regierung im Rahmen eines geregelten Prozesses bereit sei, von der Terrororganisation „Dschebhat an-Nusra“* vorgenommen. 

    jeg/mt/sna

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Corona-Krise: Sind Medien „panikvirusinfiziert“? – Medizinjournalist kritisiert Berichterstattung
    „China schuldet uns 351 Milliarden GBP“: Wie „globale Würfel“ bei Corona fallen – Geopolitikexperte
    255 Billionen: Weltschulden sind ein Pulverfass
    Tags:
    Idlib, Telefonat, Wladimir Putin, Emmanuel Macron, Angela Merkel