07:12 29 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    12048
    Abonnieren

    Außenminister Heiko Maas (SPD) hat am Freitag Reformen in Saudi-Arabien gewürdigt und zu weiteren gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen im Land ermuntert.

    Seine Meinung hat er während einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem Amtskollegen Prinz Faisal bin Farhan al-Saud in Berlin geäußert.

    „Sie haben uns über die Modernisierung in Ihrem Land noch einmal ins Bild gesetzt und wir erkennen diese Schritte ganz ausdrücklich an“, sagte der Minister. „Sie sind gepaart mit wirtschaftlichen Entwicklungsschritten, aber auch - und das ist ganz wichtig - mit sozialen und gesellschaftlichen Entwicklungen.“

    Bei dem Treffen sollen die Politiker die Krisen in Libyen, Syrien und im Jemen diskutiert haben. Ein weiteres Hauptgesprächsthema sei der Iran gewesen. „Wir sind uns einig darin, dass die iranische Atombombe verhindert werden muss“, so Maas. Beide Länder sollten nach einer Vertiefung des Dialogs und der Absprachen streben.

    „Saudi-Arabien kann einen wichtigen Beitrag und auch einen entscheidenden Beitrag zur Deeskalation bei all diesen Krisen leisten, über die wir gesprochen haben“, sagte Maas zum Schluss.

    Kritik wegen Khashoggi-Mordes und Jemen-Krieges

    Jamal Kashoggi, Mitarbeiter der US-Zeitung „Washington Post“, war am 2. Oktober 2018 im saudischen Konsulat in Istanbul ermordet worden. Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman übernahm die volle Verantwortung für die Tat, bestritt aber, die Tötung angeordnet zu haben.

    Wegen der Ermordung sowie wegen der Beteiligung am Krieg im Jemen steht das Königreich international in der Kritik. Auch der anstehende saudische G20-Vorsitz sei deshalb umstritten.

    Vor 15 Monaten wurde zudem ein deutscher Rüstungsexportstopp gegen Saudi-Arabien verhängt. Bewegung in dieser Frage habe es am Freitag offenkundig nicht gegeben.

    aa/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Mord an iranischem Atomphysiker: US-Geheimdienst hält Israel für schuldig — NYT
    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Norwegen begeistert von Russlands ökologischem „Weihnachtsgeschenk“
    Tags:
    Treffen, Deeskalation, Iran, Export, Jemen, Syrien, Reformen, Saudi-Arabien, Heiko Maas