02:12 31 März 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    345168
    Abonnieren

    Laut einer Mitteilung von Bernie Sanders braucht der demokratische US-Kandidat für das Präsidentenamt keine Hilfe von Russland beim Wahlkampf.

    Dies sei seine Reaktion auf einen Artikel von „The Washington Post“, wo unter Verweis auf eigene Quellen behauptet werde, Russland versuche angeblich, Sanders bei den US-Präsidentschaftswahlen 2020 zu helfen.

    „Dank unseres beispiellosen Zusammenhalts, dank unserer aktiven Spendensammlung, unserer Agenda, die die Bedürfnisse der arbeitenden Bevölkerung berücksichtigt, sind wir die stärkste Kampagne, die Donald Trump besiegen kann, und genau das werden wir tun“, heißt es in der Erklärung von Sanders für die Presse, deren Text der RIA Novosti vorliegt.

    Darin fordert der Kandidat Moskau zudem auf, sich von den US-Wahlen „fernzuhalten“. Er sei „strikt gegen“ die Bemühungen einer „ausländischen Macht, die sich in unsere Wahlen einmischen will“.

    „Meine Botschaft an Putin ist klar: Halten Sie sich von den US-Wahlen fern, und als Präsident werde ich mich darum kümmern“, so Sanders.

    Zuvor bezeichnete der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, die Berichte über Moskaus Einmischung in die US-Vorwahlen als „paranoid“. Der Kreml erwartet Peskow zufolge, dass die Anzahl von solchen „Nachrichten“ mit dem Näherkommen der US-Wahlen wachsen werde.

    aa/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Rettung fast aussichtslos: US-Fracker im Crashmodus
    Trump telefoniert mit Putin: Gespräche über Ölmarkt vereinbart
    „Viele machen es durch und wissen es gar nicht“: Corona-„Überlebende“ aus Freiburg im Gespräch
    Tags:
    US-Wahlen, Warnung, Russland, Hilfe, Einmischung, Bernie Sanders