10:14 30 März 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4314292
    Abonnieren

    Das US-Außenministerium glaubt, dass es viele Accounts in sozialen Netzwerken gibt, die angeblich mit Russland verbunden sind und die eine koordinierte Kampagne zur Fehlinformation über das Coronavirus durchführen, berichtet AFP unter Verweis auf Quellen im Ministerium.

    Diese Kampagne soll Theorien fördern, dass die Vereinigten Staaten hinter dem Ausbruch von COVID-19 stehen. Das Ziel sei, Washingtons Image zu schädigen. Daher sei das Außenministerium beauftragt worden, gefälschte Twitter-, Facebook- und Instagram-Profile zu bekämpfen, die angeblich Fehlinformationen verbreiten würden.

    „Russland beabsichtigt, Zwist zu schaffen und amerikanischen Institutionen und Gewerkschaften Schaden von innen heraus zuzufügen, auch durch geheime und gewalttätige Kampagnen, die sich nachteilig auswirken“, sagte der amtierende Unterstaatssekretär für Europa und Eurasien, Philip Ricoeur, gegenüber der Agentur.

    Neuartiges Coronavirus

    Ende Dezember hatte Peking die Weltgesundheitsorganisation (WHO) über den Ausbruch einer Lungenentzündung unbekannter Ursache in der Stadt Wuhan in der Provinz Hubei informiert. Als Krankheitserreger wurde etwas später das Coronavirus 2019-nCoV identifiziert.

    Seitdem haben sich allein in Festland-China mehr als 76.000 Menschen mit dem Erreger angesteckt, mehr als 2300 sind gestorben. Über 20.000 Infizierte konnten genesen.

    Außerhalb des chinesischen Festlands sind bislang mehr als 1000 Infektionen und acht Todesopfer bekannt, in Deutschland sind es 16 Infizierte.

    aa/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Weniger als 20 US-Dollar: WTI-Preis stürzt auf 18-Jahres-Tief
    Russische Behörde präsentiert Präparat gegen Coronavirus
    Nordkorea testet „supergroßen“ Mehrfachraketenwerfer
    Tags:
    Coronavirus, Fehlinformationen, Netzwerke, Vorwurf, Russland, US-Außenministerium