20:34 06 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    9229779
    Abonnieren

    Die USA haben neue Sanktionen gegen 13 Organisationen und Privatpersonen aus China, Russland, Irak und der Türkei eingeführt. Der Grund dafür ist laut US-Außenminister Mike Pompeo die Nichteinhaltung des Nuklearen Nichtverbreitungsvertrags  in Bezug auf  den Iran, Nordkorea und Syrien.

    „Die Vereinigten Staaten verhängen Sanktionen gegen 13 ausländische Einzel- und Rechtspersonen aus China, Irak, Russland und der Türkei in Übereinstimmung mit dem Nichtverbreitungsvertrag in Bezug auf den Iran, Nordkorea und Syrien“, heißt in einer offiziellen Erklärung.

    Pompeo präzisierte jedoch nicht,  welche russischen Unternehmen oder Einzelpersonen auf die schwarze Liste gesetzt wurden.

    Gleichzeitig erklärte der US-Chefdiplomat, dass restriktive Maßnahmen gegen fünf chinesische und türkische Unternehmen sowie Einzelpersonen wegen „Unterstützung des iranischen Raketenprogramms“ eingeführt worden seien. Einem anderen chinesischen Staatsbürger wurde vorgeworfen, Produkte mit doppeltem Verwendungszweck für das pakistanische Waffenprogramm geliefert zu haben.

    Der Atomwaffensperrvertrag, auch Nuklearer Nichtverbreitungsvertrag genannt, entstand im Jahr 1968 und wurde seitdem von 191 Ländern unterzeichnet.

    sm/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Beendet Putin mit Angebot an USA und Saudi-Arabien Öl-Preis-Krieg? – Experte
    USA auf Beutezug: Dem Piraten fehlt die Maske
    „Tödliche Konsequenzen“ – Gysi kritisiert Handeln der EU-Staaten als „beschämend“
    Israel: Warum Covid-19 in ultraorthodoxen Hochburgen heftiger wütet
    Tags:
    Sanktionen, Russland, USA