13:33 10 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    5387
    Abonnieren

    Der Kandidat für den Vorsitz in der CDU, Norbert Röttgen, hat sich gegenüber Zeitungen der Funke Mediengruppe für eine Verlängerung des gegen Saudi-Arabien verhängten Rüstungsexports ausgesprochen.

    „So lange sich Saudi-Arabien an dem Vernichtungskrieg im Jemen beteiligt, kommen Waffenlieferungen nach Riad nicht infrage“, sagte er wörtlich.

    Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag fügte hinzu:

    „Daher bin ich dafür, das Embargo zu verlängern.“

    Saudi-Arabien erwartet von der Bundesregierung die Aufhebung und verweist dabei vor allem auf die Bedrohung durch den Iran. Wie Röttgen befürwortet aber auch die SPD eine Verlängerung der bis zum 31. März befristeten Sanktion, und zwar bis Ende des Jahres.

    Rüstungsexportstopp

    SPD und Union hatten sich im März 2018 im Koalitionsvertrag auf einen Rüstungsexportstopp für die „unmittelbar“ am Jemen-Krieg beteiligten Länder verständigt, zu denen auch Saudi-Arabien gehört. In der Vereinbarung wurden zunächst aber mehrere Hintertüren offen gelassen.

    Ein kompletter Exportstopp gegen Saudi-Arabien wurde erst ein halbes Jahr später nach der Tötung des regierungskritischen Journalisten Jamal Khashoggi (auch Dschamal Chaschukdschi) im saudischen Generalkonsulat in Istanbul verhängt und bereits zwei Mal verlängert, zuletzt bis Ende März 2020.

    Saudi-Arabien führt eine Allianz arabischer Staaten an, die im Jemen gegen die vom Iran unterstützten Huthi-Rebellen kämpft. Der Krieg hat die derzeit schlimmste humanitäre Krise weltweit ausgelöst.

    ak/tm/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „So wird der Zusammenbruch der USA ablaufen“: US-russischer Autor exklusiv
    Nach Gewalt-Nacht: Sputnik-Reporter in Weißrussland festgenommen und verprügelt
    Rückkehr zur „alten Währungs-Union Europas“?: Goldgedecktes Geld – Nicht nur gut für Rentner
    Missachtung des Völkerrechts: Vizechef von Russlands Sicherheitsrat nennt Hauptsünder
    Tags:
    CDU, Rüstungsexporte, Deutschland, Saudi-Arabien, Norbert Röttgen