04:45 27 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    6821818
    Abonnieren

    Die Präsidenten Russlands und der Türkei, Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdogan, werden laut dem Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, bei ihrem Treffen in Moskau erörtern, wie die Sotschi-Vereinbarungen zu Syrien erfüllt werden. Dies teilte der Kremlsprecher gegenüber Medien am Sonntag mit.

    „(Es steht bevor) Standpunkte hinsichtlich dessen zu vergleichen, wie die Sotschi-Vereinbarungen erfüllt werden“, sagte Peskow in der Sendung „Moskau. Kreml. Putin“ des TV-Senders „Rossija 1“. Er antwortete dabei auf die Frage, was das Hauptthema bei den Verhandlungen zwischen Putin und Erdogan sein werde.

    Er fügte hinzu, dass es auch darum gehen werde, welche zuvor übernommenen Verpflichtungen „die Seiten erfüllen sollten“.

    Das Treffen der beiden Präsidenten in Moskau werde nach Worten von Dmitri Peskow nicht einfach sein, doch die Staatschefs seien auf die Regelung der Situation in Idlib orientiert.

    „Ja, Mitte der Woche, am 5. oder 6. März, findet es (das Treffen – Anm. d. Red.) in Moskau statt, hoffen wir. Aktuell sind Vorbereitungen im Gange.

    Das wird zweifellos kein einfaches Treffen sein, doch die Staatschefs bekräftigen ihre Orientierung auf die Regelung der Situation in Idlib und das beiderseitige Festhalten an den Sotschi-Vereinbarungen. Das ist wichtig“, sagte Peskow in der Sendung „Moskau. Kreml. Putin“ dem TV-Sender „Rossja 1“, deren Auszug auf der Webseite „vesti.ru“ veröffentlicht wurde.

    ek/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Thai-König in Bayern: Maas droht mit Konsequenzen bei Rechtsverstößen
    Corona-Pleitewelle – Massive Arbeitslosigkeit: Oder Mut zu radikaler Steuerreform?
    Biden bezeichnet Russland als „größte Bedrohung für Amerika“
    Tags:
    Vereinbarungen, Syrien, Recep Tayyip Erdogan, Wladimir Putin, Treffen, Verhandlungen