00:53 24 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    315711
    Abonnieren

    Die USA haben nach Angaben des Finanzministeriums in Washington zwei russische Unternehmen von der Sanktionsliste in Zusammenhang mit Nordkorea entfernt.

    Die Firmen „Independent Oil & Gas Company” und „Primorsknefteprodukt” sind demnach nicht mehr von den US-Sanktionen im Zusammenhang mit Nordkoreas Atomprogramm betroffen.

    Die entsprechenden Strafmaßnahmen wurden gegen die Unternehmen wegen angeblicher Geschäfte mit Pjöngjang angesichts der Entwicklung des Atomprogramms im Juni 2017 verhängt. 

    Die Führung in Nordkorea hatte zuletzt in mehreren Erklärungen deutlich gemacht, an neuen Atomgesprächen mit den USA nicht interessiert zu sein, solange Washington keine neuen Vorschläge mache. 

    Die Verhandlungen sind seit dem gescheiterten Gipfeltreffen von US-Präsident Donald Trump mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un im Februar 2019 in Vietnam nicht mehr vorangekommen. Beide Seiten konnten sich nicht über den Abbau der nordkoreanischen Atomwaffen einigen.

    Erster nordkoreanischer Waffentest seit 95 Tagen

    Nordkorea hat am Montag nach Angaben des südkoreanischen Militärs mindestens zwei Projektile in Richtung offenes Meer abgefeuert. Es ist laut der Nachrichtenagentur Yonhap der erste nordkoreanische Waffentest dieser Art seit 95 Tagen. Am 28. November 2019 hatte Nordkorea einen „supergroßen“ Mehrfachraketenwerfer getestet und zwei Geschosse abgefeuert.

    jeg/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Lieber Leib und Leben von Deutschen bedrohen? Polizeigewerkschafter Wendt redet Klartext zu Dresden
    Wie die Ukraine zum Brückenkopf der Nato wird
    Legendärer DDR-Zug kehrt auf Schiene zurück
    Tags:
    Atomprogramm, Nordkorea, Unternehmen, Sanktionen, USA, Russland