09:27 02 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1821
    Abonnieren

    Die türkische Staatsanwaltschaft hat lebenslange Haft für acht Angeklagte wegen des Mordes an dem russischen Botschafter Andrej Karlow gefordert. Dies meldet am Donnerstag die Nachrichtenagentur Anadolu.

    Die Anklagebehörde forderte demnach lebenslange Haftstrafen für acht Tatverdächtige: Zwei lebenslange Haftstrafen für fünf Angeklagte und eine lebenslange Haftstrafe für drei weitere. 

    Unter anderem erhob der Anwalt Anspruch auf den Freispruch von fünf Beschuldigten, so ein Sputnik-Reporter vor Ort.

    Im Fall des ermordeten russischen Botschafters Andrej Karlow gibt es insgesamt 28 Tatverdächtige. Die nächste Gerichtssitzung soll am 31. März stattfinden.

    Kreml kommentiert

    Zugleich erklärte der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, dass der Kreml die Ermittlungen im Fall des Mordes an Karlow sehr aufmerksam beobachte.

    „Und wir wollen sicher sein, dass Auftraggeber und Ausführer des Mordes am russischen Botschafter in der Türkei gefunden und bestraft (…) werden“, so Peskow.

    Ferner betonte er, dass er keine inneren Prozesse kommentieren werde, „die mit dem Gerichtssystem und der staatlichen Beschuldigung in der Türkei verbunden sind, das geht uns nichts an“.

    Mord an Andrej Karlow

    Andrej Karlow war am 19. Dezember 2016 bei der Eröffnung einer Fotoausstellung in Ankara von einem Islamisten erschossen worden. Der Botschafter erlag kurze Zeit später seinen Verletzungen. Der Attentäter wurde kurz darauf von örtlichen Sicherheitskräften erschossen. Laut den türkischen Behörden handelte es sich bei dem Mörder um den Polizeibeamten Mevlüt Altintas. Das Ermittlungskomitee Russlands leitete ein Verfahren ein. Posthum wurde Andrej Karlow der Orden „Held Russlands“ verliehen.

    ak/ae/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Merkel bezeichnet Nato-Zwischenfall im Mittelmeer als „sehr ernst“
    Merkel: Deutschland plädiert für Fertigstellung von Nord-Stream-2-Pipeline
    77,92 Prozent der Russen stimmen für Verfassungsänderung – Zentrale Wahlkommission
    Tags:
    Staatsanwaltschaft, Türkei, Russland, Botschafter, Andrej Karlow