16:28 05 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    391672
    Abonnieren

    Das syrische Militär hat in der Stadt Saraqib in der Provinz Idlib chemische Giftstoffe entdeckt, die auf einen Versuch von Terroristen hinweisen, dort die C-Waffen-Provokationen zu organisieren. Dies meldet die Agentur RIA Novosti am Sonntag.

    In einem der Häuser im Wohnviertel von Saraqib hätten die syrischen Soldaten einen Behälter mit ausgetretener Flüssigkeit und Teile von Chemikalienschutzkleidung entdeckt, hieß es.

    „Bei einer gründlicheren Inspektion wurde eine Sprengeinrichtung mit daran angeschlossenen Drähten gefunden. Unsere Ausrüstung hat festgestellt, dass es sich bei der gelben Substanz im Behälter um eine giftige chemische Substanz handelt. Nach der vorläufigen Analyse ist es Chlor“, sagte ein syrischer Armeeoffizier gegenüber der Agentur.

    Die Pioniere hätten die selbstgebaute Sprengeinrichtung unschädlich gemacht; Spezialisten würden vor Ort arbeiten, hieß es weiter.

    Das russische Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien teilte am Mittwoch mit, dass in den westlichen Wohnvierteln von Saraqib eine 15-köpfige Gruppe von Terroristen den Versuch unternommen hätte, Sprengmunition sowie mit chemischen Giftstoffen gefüllte Behälter zur Explosion zu bringen. Das Ziel sei gewesen, die syrische Armee des Einsatzes von verbotenen giftigen Substanzen zu beschuldigen und ihr Vorrücken zu vereiteln.

    Nach Angaben des Versöhnungszentrums haben Extremisten den hermetischen Verschluss eines Behälters beschädigt, weshalb chemischer Stoff durchgesickert sei.  „Terroristen haben eine starke chemische Vergiftung erlitten und konnten die Munition nicht zur Explosion bringen und somit ihre Provokation nicht in die Tat umsetzen“, wurde betont.

    Situation in Idlib

    Die Situation in Idlib spitzte sich zu, nachdem Kämpfer von „Haiʾat Tahrir asch-Scham“ am 27. Februar  eine großangelegte Offensive auf die Stellungen der syrischen Regierungstruppen eingeleitet hatten. Die syrische Armee reagierte mit Gegenfeuer.

    „Haiʾat Tahrir asch-Scham“

    Haiʾat Tahrir asch-Scham ist ein extremistisch-islamistisches Bündnis verschiedener Milizen, die im Bürgerkrieg in Syrien kämpfen. Es wird international mehrheitlich als Terrororganisation eingestuft.   

    *eine Terrororganisation, in Deutschland und Russland verboten 

    pd/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Ein „Zehner-Club“ gegen China: Kann das gut sein für Europa?
    Deutschland will Libanon nach Explosionen in Beirut helfen
    Simulation mit „Nukemap“: Verheerende Atomangriffs-Szenarien für deutsche Städte
    Paul McCartney nennt Grund für Auflösung der Beatles
    Tags:
    Chemiewaffen, Giftstoffe, Munition, Syrien