07:37 29 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Coronavirus-Ausbruch: Aktuelle Entwicklungen zur neuartigen Lungenkrankheit (200)
    7736
    Abonnieren

    Im Kampf gegen das neuartige Coronavirus will Österreich die Einreise aus Italien weitgehend stoppen. Ausnahmen seien nur mit ärztlichem Attest möglich. Die erklärte Kanzler Sebastian Kurz am Dienstag Wien .

    Oberstes Ziel sei eine Verhinderung des Austauschs und damit das „Einschleppen der Krankheit in unsere Gesellschaft“, so Kurz im Hinblick auf die Situation in Italien.

    Es wird einen Einreisestopp für Menschen aus Italien geben – Ausnahmen gebe es nur mit ärztlichem Attest.

    „Österreicher, die in Italien sind, werden zurückgeholt, sie müssen aber zwei Wochen in häusliche Isolation“, wird der Kanzler von österreichischen Medien zitiert

    Unter anderem sagte er: 

    „Heute ist es so weit: Es wird Einschränkungen geben. Die Zahl der Infizierten ist nach wie vor sehr niedrig in Österreich, aber die Zuwachsraten sind enorm. Auch die Todesraten in Italien sind hoch. Die Sterblichkeit ist deutlich höher als bei der Grippe.“ Daher seien wir gezwungen, Maßnahmen zu ergreifen.

    Darüber hinaus werden bis Anfang April alle Veranstaltungen in geschlossenen Gebäuden mit mehr als 100 Menschen verboten. Davon betroffen sind unter anderem Theater und Konzerte. Für Veranstaltungen im Freien gilt ein Verbot ab einer Größe von mehr als 500 Menschen.

    Zudem werden Lehrveranstaltungen an Universitäten spätestens ab Montag vorübergehend eingestellt.

    Frühere Reisewarnung

    Zuvor war berichtet worden, dass Wien im Kampf gegen das Coronavirus eine Reisewarnung für das gesamte italienische Staatsgebiet ausgesprochen hatte. Die Sicherheitsstufe wurde demnach die höchste Sicherheitsstufe ausgerufen.

    „Österreichischen Reisenden wird dringend nahegelegt, nach Österreich zurückzukehren. Vor Reisen wird gewarnt“, hieß es am Dienstag auf der Homepage des österreichischen Außenministeriums.

    „Reisenden in den betroffenen Regionen wird empfohlen, größere Menschenansammlungen zu vermeiden, den Anweisungen der lokalen Sicherheitsbehörden Folge zu leisten und die hygienischen Vorsichtsmaßnahmen strikt einzuhalten.“

    In Österreich sind bisher 158 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert.

    ak/sb/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Coronavirus-Ausbruch: Aktuelle Entwicklungen zur neuartigen Lungenkrankheit (200)

    Zum Thema:

    Dieses Land könnte den Ölmarkt crashen
    USA üben Druck auf Deutschland wegen Huawei aus – Medien
    Bundestag spricht von möglicher Klärung im Fall Nawalny
    Tags:
    Stopp, Einreise, Sebastian Kurz, Italien, Österreich, Coronavirus