15:50 10 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    143891
    Abonnieren

    Deutsche und US-Amerikaner haben stark abweichende Einschätzungen über die Qualität des Verhältnisses zwischen den beiden verbündeten Ländern. Das geht aus einer Umfrage des Forschungszentrums Pew und der Körber-Stiftung hervor, deren Ergebnisse am Montag in Washington veröffentlicht wurden.

    Während 75 Prozent der befragten Amerikaner im vergangenen Jahr sagten, das bilaterale Verhältnis sei gut oder sehr gut, stimmten dem nur 34 Prozent der befragten Deutschen zu, wie die Deutsche Presse-Agentur aus der US-Hauptstadt meldet.

    In Deutschland und in den USA hat sich die Wahrnehmung der Beziehungen im Vergleich zu 2018 verbessert. Damals hielten 24 Prozent der befragten Deutschen das Verhältnis für gut oder sehr gut, in den USA waren es 70 Prozent.

    USA wichtiger Partner für Deutschland

    Zugleich sehen mehr Deutsche die USA als einen wichtigen Partner, als das andersherum der Fall ist. Nur 13 Prozent der befragten Amerikaner gaben an, Deutschland sei der wichtigste oder zweitwichtigste außenpolitische Partner der USA. Unter den befragten Deutschen hielten 42 Prozent die Vereinigten Staaten für den wichtigsten oder zweitwichtigsten Partner.

    Wahrnehmung der USA in Ost- und Westdeutschland

    Unterschiede in der USA-Wahrnehmung gab es auch zwischen Ost- und Westdeutschland. Im Osten sagten nur 23 Prozent, es sei wichtiger, ein enges Verhältnis zu den USA als zu Russland zu haben. 38 Prozent sagten, engere Beziehungen zu Russland seien wichtiger. Im Westen favorisierten 43 Prozent die USA, 21 Prozent Russland.

    Braucht Deutschland US-Militärstützpunkte?

    Unterschiedliche Ansichten zeigten sich in der Umfrage auch zur Bedeutung der US-Militärstützpunkte in Deutschland. In den USA sagten 85 Prozent der Befragten, diese Basen seien wichtig für die Sicherheit ihres Landes. In Deutschland sagten nur 52 Prozent, den Stützpunkten komme eine große Rolle für die Sicherheit der Bundesrepublik zu.

    Das Pew-Forschungszentrum befragte zwischen dem 17. und dem 22. September 2019 insgesamt 1004 Erwachsene in den USA. Die Körber-Stiftung befragte zwischen dem 9. und dem 28. September insgesamt 1000 Erwachsene in Deutschland.

    am/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Abschuss von MH17: Niederlande wollen Russland beim EGMR verklagen
    Сhina bereitet Antwort auf US-Sanktionen vor
    USA führen „unsauberen Kampf“ gegen China – Lawrow
    Türkischer Staatsrat annulliert Museum-Status der Hagia Sofia – Medien
    Tags:
    Forschungszentrum Pew Research, Körber-Stiftung, Umfrage, Beziehungen, USA, Deutschland