22:06 06 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    7437416
    Abonnieren

    Die von Marschall Chalifa Haftar befehligte Libysche Nationalarmee (LNA) hat den unweit von Tripolis gelegenen internationalen Flughafen Mitiga angegriffen und dabei mehrere türkische Soldaten getötet.

    „Wir haben in den vergangenen Tagen Schläge gegen Militärobjekte des Flughafens Mitiga in Tripolis geführt. Das sind keine Objekte der Gruppierungen von Misrata, sondern die der türkischen Streitkräfte. Sie sind vernichtet worden. Es handelt sich um Radare und Flugabwehrsysteme. Bei der Operation sind mehrere türkische Soldaten getötet worden“, sagte der LNA-Sprecher Ahmad al-Mismari auf einer Pressekonferenz in Kairo.

    Dem Sprecher zufolge hat die LNA Schläge gegen den Raum Misrata geführt und dabei „all das vernichtet, was mit der türkischen Präsenz zu tun hat“, darunter auch Militärdepots.

    Die Armee sei in mehrere Bezirke von Tripolis eingezogen, halte jedoch den Waffenstillstand ein und unternehme Operationen nur als Antwort auf Provokationen der Kräfte der Regierung der Nationalen Einheit Libyens, (mit Fajis al-Sarradsch an der Spitze), betonte Al-Mismari.

    Situation in Libyen

    Nach dem Sturz und der Ermordung des libyschen Staatschefs Muammar Gaddafi im Jahr 2011 hat Libyen praktisch aufgehört, als ein einheitlicher Staat zu existieren. Heute herrscht im Land Biarchie. Im Osten tagt das vom Volk gewählte Parlament und im Westen – in der Hauptstadt Tripolis – regiert die mit Unterstützung der Uno und der Europäischen Union gebildete Regierung der Nationalen Einheit. Die Behörden des Ostteils des Landes agieren unabhängig von Tripolis und kooperieren mit der Libyschen Nationalarmee.

    Infolge der Doppelherrschaft und des Scheiterns des Sicherheitssystems Libyens haben bewaffnete Rebellengruppierungen und Terrororganisationen ihre Aktivitäten verstärkt. Das Land verwandelte sich in ein Schmuggelzentrum und einen Umschlagplatz für illegale Migranten, die von Afrika nach Europa ziehen.

    Haftar startete im April 2019 eine Offensive gegen Tripolis, um die Stadt „von den Terroristen zu befreien“. Die der Regierung in Tripolis treuen bewaffneten Formationen kündigten eine Gegenoperation mit der Bezeichnung „Vulkan des Zorns“ an. In den vergangenen Monaten sind in der Region Hunderte Menschen getötet und Tausende verletzt worden.

    ls/mt/sna

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Dänemark genehmigt Fertigstellung von Nord Stream 2 durch Verlegeschiffe mit Ankerpositionierung
    „Von der Leyen überschreitet rote Linie“: Einmischung der EU-Kommission in kroatischen Wahlkampf
    Erdöl: Für die Supermacht am Golf sieht es schlecht aus
    Tags:
    Regierung der nationalen Einheit Libyens, Libysche Nationalarmee LNA, Fajis al-Sarradsch, Chalifa Haftar, Türkei, Libyen