00:36 07 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    11931307
    Abonnieren

    Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder wollen offenbar an diesem Sonntag über Ausgangssperren in der Corona-Krise beraten. Dies berichtet der SWR am Donnerstag unter Berufung auf den baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne).

    Mehrere Regierungschefs hatten am Donnerstag mit Ausgangssperren gedroht.

    „Es hängt von der Bevölkerung ab, ob wir schärfere Maßnahmen ergreifen müssen”, sagte Kretschmann dem SWR. Der Hintergrund ist, dass viele Menschen in Deutschland den Aufrufen, Abstand zu den Mitmenschen zu halten, nicht nachkommen.

    In Deutschland wurden bereits 13.900 Infizierte und 44 Tote durch das neue Virus registriert. 

    Merkel wendet sich mit Ansprache ans Volk

    Am Mittwochabend wandte sich Merkel in einer Fernsehansprache an die Bürgerinnen und Bürger und mahnte, jeder einzelne müsse sich zur Bekämpfung des neuartigen Coronavirus an die Auflagen halten.

    Die Bundeskanzlerin erklärte wörtlich: „Lassen Sie mich sagen: Es ist ernst. Nehmen Sie es auch ernst“. Seit dem Zweiten Weltkrieg habe es keine Herausforderung mehr gegeben, bei der es so sehr auf das gemeinsame solidarische Handeln angekommen sei.

    Es sei wichtig, nun Abstand zu halten und unnötige Begegnungen zu vermeiden. Hamsterkäufe seien hingegen sinnlos und unsolidarisch, so die Kanzlerin. Merkel betonte, die Lebensmittelversorgung sei jederzeit gesichert.

    ta/gs/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Beendet Putin mit Angebot an USA und Saudi-Arabien Öl-Preis-Krieg? – Experte
    Wird Ströbele Palmer vor den Kadi zerren? Diese Exit-Stimmen bei Corona-Verboten sorgen für Aufruhr
    Für Fertigbau von Nord Stream 2 geeignet: „Akademik Cherskiy“ nähert sich Europa
    Tags:
    Pandemie, Coronavirus, Deutschland, Angela Merkel