07:15 09 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Corona-Pandemie breitet sich weiter aus – alle Entwicklungen (332)
    7042815
    Abonnieren

    Das erste Transportflugzeug der russischen Luft- und Weltraumtruppen vom Typ Il-76 ist am Sonntag vom Militärflugplatz „Tschkalowski“ bei Moskau nach Italien gestartet. Mit dieser Maschine werden Fachleute und Ausrüstungen, die für Hilfeleistung an Italien bei der Bekämpfung des neuartigen Coronavirus bestimmt sind, in dieses Land gebracht.

    Wie das russische Verteidigungsministerium zuvor am Sonntag mitteilte, sei die nötige Fliegergruppe vorbereitet worden, um die für die Hilfeleistung bereitgestellten Kräfte und Mittel nach Italien zu bringen.

    „Auf Anweisung des russischen Verteidigungsministers, Armeegenerals Sergej Schoigu, haben die Luft- und Weltraumkräfte Russlands die Bildung einer Fliegergruppe abgeschlossen, die für die Beförderung von Kräften und Mitteln des russischen Verteidigungsministeriums nötig ist. Sie werden für Hilfeleistungen an Italien bei der Bekämpfung des Coronavirus bereitgestellt werden“, heißt es in der Mitteilung.

    Auf dem Militärflugplatz „Tschkalowski“ bei Moskau seien neun Transportflugzeuge vom Typ Il-76 startbereit, die in der Nacht zum Sonntag gemeinsam mit Besatzungen aus den Gebieten Pskow, Uljanowsk und Orenburg operativ verlegt worden seien.

    Putin lässt Hilfe nach Italien schicken

    Am Samstag hatte der russische Präsident Wladimir Putin bei einem Telefonat mit dem italienischen Premierminister Giuseppe Conte die Bereitschaft bekräftigt, Italien im Kampf gegen die Ausbereitung des SARS-CoV-2-Virus unverzüglich Hilfe zu leisten, und deren konkrete Parameter besprochen.   

    Russland werde wegen der dramatischen Lage in Italien unter anderem Schutzausrüstungen, mobile Versorgungsstationen und Mittel für eine großflächige Desinfektion von Verkehrsmitteln und Gebieten bereitstellen.

    Neben medizinischer und anderer Ausrüstung sollen auch acht Brigaden mit russischen Virologen in die besonders vom Coronavirus betroffenen italienischen Gebiete entsendet werden, hieß es.

    „Die meisten von ihnen sind führende Experten in ihrem Bereich. Sie haben unmittelbar an der Beseitigung der Folgen der Afrikanischen Schweinepest, des Sibirischen Milzbrandes sowie an der Entwicklung des Impfstoffes gegen das Ebola-Fieber und die Pest teilgenommen“, heißt es.

    Coronavirus in Italien

    Italien ist das Land mit den meisten offiziell gemeldeten Toten wegen des Coronavirus auf der Welt. In Italien sind bisher mehr als 53.578 Menschen mit dem neuen Virus infiziert. 4825 Menschen sind gestorben.

    Coronavirus-Fälle

    Ende Dezember hatte Peking die Weltgesundheitsorganisation (WHO) über den Ausbruch einer Lungenentzündung unbekannter Ursache in der Stadt Wuhan in der Provinz Hubei benachrichtigt. Als Krankheitserreger wurde etwas später das Coronavirus 2019-nCoV identifiziert.  Am 11. März stufte die WHO die Corona-Ausbreitung als Pandemie ein.

    Bisher sind in 184 Ländern 267.013 bestätigte Infektionsfälle registriert worden. Es gibt 11.201 Todesfälle.

    ns/sb/sna 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Corona-Pandemie breitet sich weiter aus – alle Entwicklungen (332)

    Zum Thema:

    12 Schuss als Warnung – dann stürzt der Navy-Aufklärer bei Lettland in die Ostsee
    Italienische „La Stampa” fordert Entschuldigung vom russischen Verteidigungsministerium
    Strippenzieher hinter den Corona-Kulissen: Wer ist Kanzleramtsminister Helge Braun?
    Tags:
    Verteidigungsministerium, Sergej Schoigu, WHO, China, Coronavirus, Giuseppe Conte, Wladimir Putin, Italien, Russland