09:11 09 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    8753523
    Abonnieren

    Irans geistliches und politisches Oberhaupt Ajatollah Ali Chamenei hat Hilfsangebote der USA in der Corona-Krise als „seltsam“ zurückgewiesen.

    „Die US-Regierung hat sich bereit erklärt, (dem Iran – Anm. d.Red.) medizinische Hilfe zu leisten und Medikamente bereitzustellen. Das sind sehr merkwürdige Worte. Erstens habt ihr selbst Engpässe, wie es aus den aus den USA kommenden Nachrichten hervorgeht“, sagte Chamenei am Sonntag in einer TV-Ansprache.

    „Zweitens wird euch Amerikanern vorgeworfen, das Virus geschaffen zu haben. Ich weiß nicht, ob das stimmt, aber wenn es solche Vorwürfe gibt, dann wird kein vernünftiger Mensch Arzneien von euch nehmen. Vielleicht sind sie ein Instrument zu einer weiteren Ausbreitung der Krankheit. Ihr seid nicht glaubwürdig“, so Chamenei weiter. Die Vereinigten Staaten seien der „schlimmste Feind“ seines Landes.

    „Selbstverständlich haben wir mehrere Feinde, die USA sind jedoch der scheußlichste davon. Die US-Beamten sind Lügner; seht  euch ihre Handlungen an, hört mal, was sie sagen – sie sind Quacksalber“.

    Am Freitag hatte US-Außenminister Mike Pompeo dem Iran humanitäre Hilfe angeboten, die für den Kampf gegen das Coronavirus notwendig wäre: Diese sei kein Objekt von US-Sanktionen, sagte er.

    Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif hatte zuvor die US-Sanktionen für den Tod vieler Iraner während der Coronavirus-Pandemie verantwortlich gemacht.

    Mehr als 20.600 Menschen in Iran wurden bisher von dem neuartigen Coronavirus infiziert. Mehr als 1500 davon sind dem Erreger erlegen.

    Vor dem Hintergrund der Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie hatten die USA mehrmals Sanktionen gegen den Iran verhängt. Washington wirft Teheran die Förderung des Terrorismus vor und behauptet, mit seinen Sanktionen wolle es den Ölhandel Irans und die damit verbundenen Einnahmen reduzieren.

    Der Iran seinerseits attestiert den Vereinigten Staaten „wirtschaftlichen Terrorismus“. Washington hindere Teheran daran, medizinische Ausrüstung und Arzneien zu erhalten, die für die Bekämpfung des Covid-19 erforderlich seien, hieß es.

    Russland versorgt Iran und weitere Staaten mit Corona-Testsystemen

    Am Freitag hatte die russische Verbraucherschutzbehörde bekannt gegeben, dass Russland Systeme zur Erkennung des neuartigen Coronavirus an 13 Staaten geliefert hatte. Die Testsysteme aus russischer Produktion seien bereits dem Iran, der Mongolei und Nordkorea sowie zehn weiteren Staaten, größtenteils aus der Eurasischen Wirtschaftsunion und der GUS, zur Verfügung gestellt worden. Sie reichten für insgesamt 100.000 Testungen auf Covid-19 aus.

    asch/gs/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    12 Schuss als Warnung – dann stürzt der Navy-Aufklärer bei Lettland in die Ostsee
    Italienische „La Stampa” fordert Entschuldigung vom russischen Verteidigungsministerium
    Strippenzieher hinter den Corona-Kulissen: Wer ist Kanzleramtsminister Helge Braun?
    Tags:
    Ayatollah Ali Chamenei, Ajatollah Ali Chamenei, Arzneimittel, Arznei, Ausrüstung, Sanktionen, Hilfe, USA, Coronavirus, Iran