18:37 25 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    162223
    Abonnieren

    Die Mitgliedsländer des G20-Clubs haben kollektive Maßnahmen zur Förderung der globalen Wirtschaft versprochen. Das geht aus einer gemeinsamen Erklärung hervor, die die Staats- und Regierungschefs der G20 bei ihrem virtuellen Krisengipfel zur Korona-Krise abgegeben haben.

    „Wir gehen die Verpflichtung ein, alles nur Mögliche zu unternehmen und alle zugänglichen politischen Instrumente einzusetzen, um den durch die Pandemie zugefügten ökonomischen und sozialen Schaden zu minimieren, das globale Wachstum wiederherzustellen, die Märkte wieder zu stabilisieren und die Fähigkeit zum Wiederaufbau zu festigen“, hieß es in dem Papier.

    Putin fordert Moratorium auf Sanktionen

    Damit diese Ziele erreicht würden, forderte Russlands Präsident Wladimir Putin beim G20-Videogipfel eine zeitweilige Aussetzung internationaler Sanktionen auf wichtige Güter. Für die Zeit der Coronavirus-Pandemie müsse ein Moratorium auf Sanktionen eingeführt werden, sagte Putin am Donnerstag in einer Übertragung des russischen Staatsfernsehens nach dem Gipfel.

    Er sprach sich für die Einrichtung sogenannter „grüner Korridore“ aus, durch die unabhängig von Handelskriegen und Sanktionen Medikamente, Nahrungsmittel, Technik und Ausrüstung geliefert werden könnten. Auch Finanztransaktionen für den Kauf solcher Güter sollten von Strafmaßnahmen befreit werden. Handelskriege und Sanktionen verschlimmerten die aktuellen Probleme. Die Situation sei schlimmer als in der Finanzkrise 2008, betonte Putin.

    G20-Länder setzen finanzielle Unterstützung fort

    In der G20-Erklärung hieß es ferner, dass die beteiligten Länder eine entschlossene und umfassende finanzielle Unterstützung fortsetzen würden. Kollektive Handlungen der G20 würden ihren Effekt nur stärken sowie die wechselseitige Abstimmung und die gegenseitige Hilfe ermöglichen. Die Kraft und das Ausmaß dieser Antwortschritte würden die globale Wirtschaft aus der Krise holen, betonten die Staats- und Regierungschefs.

    Lob für die IOC-Entscheidung

    Zudem begrüßten die G20-Länder die Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), die Olympischen Spiele in Japan um ein Jahr zu verschieben. „Wir wissen die Anstrengungen zum Schutz der Gesundheit der Menschen durch die Verschiebung großer öffentlicher Veranstaltungen zu schätzen. Das betrifft auch den IOC-Beschluss, die Olympischen Spiele spätestens im Sommer 2021 auszutragen“, hieß es in der Erklärung.

    Die Idee eines außerordentlichen G20-Gipfels zur Eindämmung der Corona-Pandemie war von Saudi-Arabien unterbreitet worden, das in diesem Jahr den Vorsitz im Länderclub hat.

    am/mt/jeg

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Mine explodiert an Öltanker vor Küste Saudi-Arabiens
    Fußball-Legende Diego Maradona stirbt an Herzstillstand – Medien
    Moskau antwortet auf polnische Vorwürfe bezüglich Massaker von Katyn
    Tags:
    Moratorium, Sanktionen, Wladimir Putin, Coronavirus, Video, G20-Gipfel