08:51 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    6813410
    Abonnieren

    Die Nato will über der Ostsee ein russisches Militärflugzeug abgefangen haben, weil dieses die internationalen Flugregeln missachtet haben soll. Das russische Verteidigungsministerium weist diese Information als falsch zurück.

    Ein Militärtransporter des Typs An-26 sei am Donnerstag tatsächlich über der Ostsee geflogen, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau am Freitag mit. Dabei seien weder die internationalen Flugregeln noch die Grenzen fremder Staaten verletzt worden.

    Die Antonow An-26 „ist am 26. März 2020 planmäßig aus dem Gebiet Kaliningrad über den neutralen Gewässern der Ostsee ins Leningrader Gebiet geflogen“, hieß es aus dem Verteidigungsamt. Die Maschine sei mit eingeschaltetem Transponder unterwegs gewesen.

    Der Überflug „erfolgte unter strikter Einhaltung der internationalen Flugregeln, die Grenzen anderer Staaten wurden nicht verletzt“.

    Die Nato hatte am Freitag mitgeteilt, dass die belgische Luftwaffe am Donnerstag über der Ostsee ein russisches Militärflugzeug „abgefangen“ habe, nachdem sich dieses dem Luftraum des Bündnisses genähert und internationale Regeln verletzt habe.

    leo/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manipulation und Betrug: Trump äußert sich in 46 Minuten langem Video zu Wahlergebnissen
    Wie Verbrecher behandelt? Quarantäne-Schreiben wegen harter Wortwahl in Kritik – Sputnik hakt nach
    Teil-Lockdown in Deutschland bis zum 10. Januar – Hoffen auf baldige Impfungen
    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Tags:
    Ostsee, NATO, An-26, Russland