SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Corona-Pandemie breitet sich weiter aus – alle Entwicklungen (513)
    5238457
    Abonnieren

    Russland kann laut dem Kremlsprecher Dmitri Peskow noch am Dienstag ein Flugzeug mit medizinischer Ausrüstung in die USA zur Hilfe im Kampf gegen die Corona-Ausbreitung schicken.

    „Heute, im Laufe des Tages, wurden technische Beratungen durchgeführt, es wurden auch Vorbereitungen für einen Flug aus Russland getroffen, der voraussichtlich noch vor Ende dieses Tages starten soll“, sagte er. Laut Peskow wurde die Unterstützung am Montag in einem Telefongespräch zwischen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und seinem amerikanischen Amtskollegen Donald Trump erörtert.

    Vonseiten Russlands habe man angesichts der „schrecklichen epidemiologischen Situation in den USA Hilfe in Form von medizinischer Ausrüstung und Schutzausrüstung angeboten“, so Peskow weiter.

    Trump sei auf dieses Angebot mit Dankbarkeit eingegangen, betonte der Kremlsprecher.

    Bei Vereinbarung der Umsetzungsdetails sei allerdings „der Eindruck entstanden, dass Einige von der US-Seite zumindest nicht zur raschen Lösung technischer Probleme bei der Erfüllung der Vereinbarungen der beiden Präsidenten beigetragen haben“.

    Der russische Präsident Wladimir Putin rechnet laut Peskow mit dem gegenseitigem Charakter der Hilfe „bei Bedarf“ und „wenn die US-Hersteller medizinischer Ausrüstung an Zugkraft gewinnen werden“.

    Putin und Trump haben am Dienstag über die Krisenlage im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus gesprochen. Die beiden Staatschefs tauschten sich zu den Maßnahmen aus, die „im Rahmen des Kampfes gegen das Coronavirus“ unternommen werden.

    Trump erwartet Höhepukt der Todeszahlen in zwei Wochen

    Die USA sind inzwischen die Nummer Eins bei der Zahl der COVID-Erkrankten gefolgt von Italien und Spanien. Nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität gibt es dort zur Zeit der Veröffentlichung mehr als 180.000 Infizierte. Mehr als 3700 Amerikaner sind an der neuartigen Lungenkrankheit gestorben. 

    US-Präsident Donald Trump hat am Dienstagabend (Ortszeit) die amerikanische Bevölkerung angesichts der Ausbreitung des Coronavirus auf „sehr harte zwei Wochen“ mit steigenden Todeszahlen eingestimmt.

    „Ich möchte, dass jeder Amerikaner auf die harten Tage vorbereitet ist, die vor uns liegen“, sagte Trump im Weißen Haus in Washington. 

    Er hoffe darauf, dass danach Licht am Ende des Tunnels erkennbar sein werde. Die Ausdauer der Amerikaner werde herausgefordert sein.

    jeg/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Corona-Pandemie breitet sich weiter aus – alle Entwicklungen (513)

    Zum Thema:

    Wiener Polizistin sorgt mit ihren Parkkünsten für Lacher im Netz – Video
    Sachsen kündigt Wende bei Corona-Einschränkungen an
    Russland erlaubt USA nicht, Mond zu privatisieren – Roskosmos
    Tags:
    Kreml, Hilfe, Coronavirus, Russland, USA