08:38 24 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Corona-Pandemie breitet sich weiter aus – alle Entwicklungen (536)
    14619505
    Abonnieren

    Eine Reihe von Ländern hat im UN-Sicherheitsrat einen von Russland vorgeschlagenen Resolutionsentwurf blockiert, der unter anderem zur Abschaffung von einseitigen Sanktionen aufruft, die Staaten beim Kampf gegen das Coronavirus behindern.

    Dabei geht es um die von Moskau vorgeschlagene Deklaration über die Solidarität im Kampf gegen Corona, in der die führende Rolle der Weltgesundheitsorganisation WHO im Kampf gegen die Pandemie anerkannt wird.

    Weitere Schwerpunkte

    Laut dem Text sind die Staaten einverstanden, miteinander und mit der WHO zusammenzuarbeiten, unter anderem um Mittel für den Kampf gegen die Ausbreitung und zur Behandlung von Covid-19 zu erarbeiten.

    Das Dokument rief unter anderem dazu auf, den besonders betroffenen Ländern, vor allem Entwicklungsländern, zu helfen und auf Handelskriege und die Verhängung von einseitigen Sanktionen, die unter Umgehung des UN-Sicherheitsrates verabschiedet wurden, zu verzichten. Neben Russland sind weitere 28 Staaten Autoren dieser Deklaration.

    Gegner des Papiers

    „Wir bedauern, dass eine nicht große Gruppe von Staaten – Apologeten der Sanktionspolitik – nicht bereit war, dem Aufruf des UN-Generalsekretärs zu folgen, und nicht auf ihr politisiertes Vorgehen und Interessen verzichten konnte“, so die Ständige Russische Vertretung bei der Uno.

    Gegen die Deklaration sprachen sich die USA, die EU, Großbritannien, die Ukraine und Georgien aus.

    „Im Endeffekt wird es viel schwieriger sein, eine globale und solidere Antwort auf die Gefahr einer neuen Pandemie zu geben. Eine große Menschenzahl kann betroffen sein, vor allem in den Entwicklungsländern“, so die russische Seite.

    Moskau möchte in schriftlicher Form die Logik und Argumente für die Blockierung dieses Projektes seitens der EU, der USA und Großbritanniens hören und sehen.

    „Wir (…) wären froh, die Ukraine und Georgien von diesen Bemühungen zu befreien, weil ihre Argumente wie gewöhnlich arrogant und politisiert sind und nichts für das Verständnis der Mehrheit der Mitgliederstaaten geben.“

    Trotz der Blockierung des Dokumentes werde Russland die Koordinierung mit Gleichgesinnten in dieser Frage fortsetzen.

    Coronavirus-Pandemie

    Die Weltgesundheitsorganisation hatte am 11. März den Ausbruch des neuen Coronavirus, der die Lungenkrankheit Covid-19 auslöst, als Pandemie eingestuft. 

    Laut der WHO gibt es weltweit mehr als 900.000 Coronavirus-Fälle in 206 Ländern. Knapp 46.000 Menschen starben bereits.

    Laut Angaben der Johns Hopkins University beläuft sich die Zahl der Coronavirus-Infizierten weltweit auf mehr als eine Million. Über 53.000 Menschen sind tot.

    ak/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Corona-Pandemie breitet sich weiter aus – alle Entwicklungen (536)

    Zum Thema:

    Tatverdächtiger aus Dresden wollte in die Türkei ausreisen
    Lieber Leib und Leben von Deutschen bedrohen? Polizeigewerkschafter Wendt redet Klartext zu Dresden
    Wie die Ukraine zum Brückenkopf der Nato wird
    Legendärer DDR-Zug kehrt auf Schiene zurück
    Tags:
    WHO, Hilfe, Sanktionen, Coronavirus, Resolution, UN-Sicherheitsrat, Russland