12:31 06 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    5416
    Abonnieren

    Die britische Regierung stellt nach eigenen Angaben 200 Millionen Pfund (ca. 249 Millionen US-Dollar) für den Kampf gegen das Coronavirus in Entwicklungsländern bereit. Die Gelder sind sowohl für lokale als auch internationale Hilfsorganisationen gedacht.

    „Das Hilfspaket von 200 Millionen Pfund wird britische Wohltätigkeitsorganisationen und internationale Organisationen stützen, um die Masseninfizierung in Entwicklungsländern zu verringern, deren Gesundheitssystem das Virus oft nicht erkennen und nicht eindämmen kann“, teilte das britische Ministerium für internationale Entwicklung (DfiD) am Sonntag mit.

    Indem Großbritannien besonders gefährdete Länder im Kampf gegen das Coronavirus unterstütze, wolle es sich selbst gegen eine neue Infizierungswelle absichern, hieß es.

    Von den 249 Millionen US-Dollar sollen fast 162 Millionen an die Weltgesundheitsorganisation WHO und andere wichtige UN-Agenturen gehen. Weitere 62 Millionen seien für das Internationale Komitee vom Roten Kreuz und 25 Millionen für verschiedene Nichtregierungsorganisationen gedacht.

    Großbritannien hat bisher insgesamt 926 Millionen US-Dollar für die weltweite Bekämpfung des Coronavirus bereitgestellt, das erstmals im Dezember 2019 in China entdeckt worden war und sich schnell über den Globus ausgebreitet hatte. Nach den jüngsten Angaben der WHO gibt es weltweit bereits mehr als 1,6 Millionen Infektions- und mehr als 99.000 Todesfälle.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Iranischer Militärführer: Revolutionsgarden haben „Raketenstädte“ zur Abwehr von Aggressionen
    Atlantikküsten-Pipeline in den USA wird nicht gebaut
    Für US-Truppen: Deutschland zahlte fast eine Milliarde Euro in zehn Jahren
    „Fall Magnitski“: Großbritannien will Sanktionen gegen bestimmte Russen verhängen – Medien
    Tags:
    Covid-19, Coronavirus, Entwicklungshilfe, Hilfe, Großbritannien