08:23 09 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3911
    Abonnieren

    Die jüngste Sitzung des nordkoreanischen Parlaments am 12. April hat ohne Staatschef Kim Jong-un stattgefunden. Das teilte die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Montag mit.

    Nach Angaben der Agentur leitete die Sitzung der erste stellvertretende Vorsitzende des Staatsrates, Choe Ryong-hae. Er gilt als Person „Nummer zwei“ in der Hierarchie des Landes. Kim Jong-un wurde auf der Teilnehmerliste gar nicht erwähnt.

    Das Einkammerparlament Nordkoreas versammelte sich zwei Tage später als ursprünglich geplant. Warum dem so war, ist nicht bekannt. Die Frühlingssitzung des Gremiums findet jährlich im April am Vorabend des Geburtstages von Kim Il-sung, des Großvaters des derzeitigen Staatschefs, statt, der am 15. April gefeiert wird. 

    Auch Berichte über jegliche wichtige Entscheidungen, die auf der Sitzung getroffen wurden, gab es im Grunde keine. Demnach sollen nur einige Personalentscheidungen getroffen worden sein. Außenminister Ri Son Gwon, der seit Januar diesen Posten bekleidet, wurde Mitglied des Staatsrates. 

    Yang Son Ho wurde zum stellvertretenden Ministerpräsidenten ernannt. Darüber hinaus wurden auch einige andere neue Ernennungen auf Ministerebene genehmigt. 

    om/ae

    Zum Thema:

    So geht selbstbewusstes Amerika mit Russen um - Nulands feuchter Traum von Bidens Russland-Strategie
    „Zynische Absurdität“: Maas fordert Ende ausländischer Eingriffe in Libyen
    Für Fertigstellung von Nord Stream 2 geeignet: „Fortune“ in dänische Gewässer eingelaufen
    Tags:
    Sitzung, Parlament, Kim Jong-un, Nordkorea