11:34 06 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    102133
    Abonnieren

    Beim Videogipfel der G20 am 26. März haben die G20-Staaten die Bemühungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Bekämpfung von COVID-19 unterstützt. Russland wird sich laut dem Kreml-Sprecher Dmitri Peskow in seiner Haltung in Bezug auf die Corona-Pandemie genau auf diese Position der G20 stützen. 

    Diese Erklärung gab Peskow im Zusammenhang mit der Entscheidung des US-Präsidenten Donald Trump ab, die Zahlungen der Vereinigten Staaten an die WHO einzustellen.

    „In diesem Fall können wir zum Sondergipfel der Staats- und Regierungschefs der G20 am 26.März dieses Jahres zurückkehren. Die Präsidenten der G20-Staaten haben einen Gipfel abgehalten, in dessen Ergebnis sie die vereinbarte Erklärung mit dem Titel ‚Erklärung zur neuartigen Coronavirus-Infektion COVID-19’ verabschiedeten. Darin heißt es, dass die G20 zusammen mit der Weltgesundheitsorganisation entschlossen sei, alles zu tun, um die Pandemie zu überwinden“, sagte Peskow am Mittwoch gegenüber Journalisten.

    In der Erklärung heißt es auch laut Peskow, dass die Präsidenten der G20-Staaten die Bemühungen der WHO voll und ganz unterstützen und entschlossen sind, ihre Vollmächten zur Koordinierung des internationalen Kampfes gegen die Pandemie weiter zu stärken. Darüber hinaus forderten die Staatschefs die WHO auf, zusammen mit anderen Profilorganisationen die bestehenden Lücken bei der Vorbereitung auf Pandemien zu analysieren und einen Bericht für ein gemeinsames Treffen der Finanz- und Gesundheitsminister in den kommenden Monaten zu erstellen, damit es möglich wäre, eine globale Initiative zur Vorbereitung auf Pandemien zu starten.

    „Wir sehen also, dass die Präsidenten der G20, einschließlich des russischen Präsidenten (Wladimir – Anm.d.Red.) Putin, große Hoffnungen auf die zukünftige Arbeit der WHO bei der Analyse der Erfahrungen dieser Pandemie setzen und die Arbeit der WHO unterstützen. Wir gehen von dieser Position in Moskau aus“, unterstrich Peskow.

    Am Dienstagabend hatte Trump die Beitragszahlungen an die WHO gekappt. Er macht die Organisation für die vielen Toten mitverantwortlich.

    sm/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Atlantikküsten-Pipeline in den USA wird nicht gebaut
    Für US-Truppen: Deutschland zahlte fast eine Milliarde Euro in zehn Jahren
    Iranischer Militärführer: Revolutionsgarden haben „Raketenstädte“ zur Abwehr von Aggressionen
    Tags:
    Zahlungen, USA, WHO, Kreml