15:34 30 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    7419193
    Abonnieren

    Laut US-Präsident Donald Trump ist seine Beziehung zu Moskau trotz des Sanktionsdrucks und der rigiden Maßnahmen Washingtons gegenüber Russland immer noch gut. 

    „Niemand war so streng mit Putin (dem russischen Präsidenten — Anm. d. Red.) wie ich. Und er weiß das besser als jeder andere. Schauen Sie auf die Sanktionen. Sehen Sie sich an, was ich mit ihrer Gasleitung (Nord Stream 2 — Anm. d. Red.) nach Europa gemacht habe. (...) Aber dabei habe ich sehr gute Beziehungen zu Putin. Ich habe es geschafft, einen Deal mit Russland, Saudi-Arabien und der 'Opec+' abzuschließen. Dies wird uns Texas, North Dakota, Oklahoma und andere Bundesstaaten retten“, sagte Trump. 

    Damit beantwortete der US-Präsident die Frage eines Journalisten, ob er nicht glaube, dass sich die Beziehungen der USA zu einer Reihe von Ländern, darunter Russland, verschlechtert hätten.

    „Opec+“-Vereinbarung

    Die im Verbund „Opec+“ vereinigten Ölproduzenten hatten sich am 12. April auf eine Drosselung der Ölproduktion um 9,7 Millionen Barrel (je 159 Liter) im Mai und Juni geeinigt. In der zweiten Jahreshälfte 2020 soll eine weitere Ölförderkürzung um 7,7 Millionen Barrel pro Tag erfolgen. Bis Ende April 2022 soll die Erdölförderung um weitere 5,8 Millionen Barrel pro Tag reduziert werden. Mexiko konnte spezielle Bedingungen aushandeln und blieb bei seinem Angebot, 100.000 Barrel aus der Produktion zu nehmen. Die weiteren geforderten 300.000 Barrel pro Tag sollen die USA „ausgleichen“.

    US-Sanktionen gegen Nord Stream 2

    Im Dezember 2019 hatte der US-Senat Sanktionen gegen das Gasprojekt Nord Stream 2 in seinen Gesetzentwurf über den Rüstungsetat (NDAA/National Defense Authorization Act) für 2020 einbezogen. Präsident Donald Trump unterschrieb das Dokument am 20. Dezember.

    Die Schweizer Firma Allseas, die mit Spezialschiffen Rohre in der Ostsee verlegt hatte, stellte ihre Arbeiten wegen der US-Sanktionen ein. Russland plant, sein 2015 gekauftes Rohrlegeschiff „Akademik Tscherskieinzusetzen. Das Schiff wird jetzt grundlegend modernisiert, die Arbeiten dürften noch 2020 zu Ende gehen.

    Nord Stream 2

    Die Pipeline Nord Stream 2 hat einen geschätzten Wert von umgerechnet rund 9,5 Milliarden Euro. Erdgas aus Russland soll in die EU durch zwei parallel verlaufende Stränge von mehr als 2400 Kilometern Gesamtlänge fließen – bis zu 55 Milliarden Kubikmeter jährlich. Nach Angaben von Gazprom-Vorstandschef Alexej Miller wurden bislang 2100 Kilometer Rohre der beiden Stränge verlegt. Die Leitung verläuft durch das Territorialgewässer Russlands, Finnlands, Schwedens, Dänemarks und Deutschlands.

    pd/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Schweres Erdbeben erschüttert die Türkei und Griechenland – Videos
    Das müssen Putin und Merkel wissen – Gysi über Verhältnis zu Russland und Berlin als Hauptvermittler
    Tödliche Messerattacke in Nizza: Das fanden Ermittler am Tatort
    „Schaut euch das an!“: F-16 startet Abfangmanöver direkt über Trumps Kopf – Video
    Tags:
    Nord Stream 2, Russland-Sanktionen, US-Sanktionen, Wladimir Putin, Donald Trump, USA, Russland