16:35 12 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    131271
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump hat bei einem Briefing von Südkorea eine größere finanzielle Beteiligung an den Kosten für die dort stationierten amerikanischen Soldaten gefordert.

    „Wir schützen eine wundervolle Nation. Wir fordern sie auf, einen großen Prozentsatz zu zahlen von dem, was wir tun. Es ist nicht fair (…)“, sagte Trump.

    „Sehr reiche Nation“

    Dabei betonte er, dass Südkorea eine „sehr reiche Nation“ sei:

    „Sie produzieren Fernseher, sie produzieren Schiffe, sie produzieren alles.“

    Südkorea soll Trump zufolge jüngst „eine bestimmte Geldsumme“ vorgeschlagen haben, aber er habe das Angebot abgelehnt.

    Derzeit zahle Seoul laut Trumps Aussagen etwa eine Milliarde US-Dollar pro Jahr (920 Millionen Euro).

    Der US-Präsident betonte vor Journalisten, die Beziehung der beiden Länder sei gut, aber Südkorea müsse mehr zahlen.

    In Südkorea sind derzeit Reuters zufolge zwischen 28.000 und 32.000 US-Soldaten stationiert.

    ak/ae/rtr

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Aus Hongkong in USA geflohene Virologin offenbart „Wahrheit“ über Covid-19
    Russische Universität meldet erfolgreichen Test von weltweit erstem Corona-Impfstoff
    Streit um Hagia Sophia: Griechenlands Außenminister spricht von „globalem“ Problem
    „Spottschlecht“: Kreml äußert sich zu Beziehungen zu USA
    Tags:
    US-Soldaten, Geld, Donald Trump, USA, Südkorea