23:01 14 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Corona-Pandemie breitet sich weiter aus – alle Entwicklungen (529)
    223622
    Abonnieren

    Die UN-Vollversammlung hat eine Resolution, worin ein gleichberechtigter Zugang zu künftigen Impfstoffen gegen das neuartige Coronavirus verlangt wird, einstimmig verabschiedet.

    Wie die Agentur AFP mitteilte, haben an der Sitzung am Montag (Ortszeit) in New York alle 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen teilgenommen.

    Im Dokument wird demnach gefordert, dass künftige Medikamente sowie Impfstoffe gegen das Sars-Cov-2 in „gerechter, transparenter, gleichberechtigter und effizienter“ Form allen Ländern mit entsprechendem Bedarf zur Verfügung gestellt werden sollten. Dies gelte besonders für die Entwicklungsländer.

    ​In der Resolution wird auch auf die „entscheidende Rolle“ der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Kampf gegen das Coronavirus verwiesen.

    Herangehensweisen an Entwicklung und Verteilung von Medikamenten

    Zudem wird dem UN-Generalsekretär António Guterres in der Resolution vorgeschlagen, wichtige Herangehensweisen an die Entwicklung und Verteilung von Medikamenten, die im Kampf gegen das neuartige Coronavirus verwendet werden, zu konzipieren.  An Medikamenten und Impfstoffen gegen das neuartige Virus wird derzeit rund um den Globus im Hochtempo geforscht.

    Zuvor hatte Guterres auf die Notwendigkeit verwiesen, eine globale Koalition zur Entwicklung eines Corona-Impfstoffes zu bilden. Ihm zufolge soll dieser Impfstoff als globales Gemeingut betrachtet werden.     

    Trump dreht WHO den Geldhahn zu

    Am 14. April hatte US-Präsident Donald Trump der UN-Unterorganisation schweres „Missmanagement“ in der Corona-Krise und Einseitigkeit zugunsten Chinas vorgeworfen sowie eine Aussetzung der US-Zahlungen an die WHO verkündet.

    Durch das „Missmanagement“ der WHO und deren Vertrauen auf Angaben aus China habe sich die Epidemie dramatisch verschlimmert und rund um die Welt verbreitet, sagte Trump im Weißen Haus. Seine Regierung werde in den kommenden 60 bis 90 Tagen prüfen, welche Rolle die WHO bei der „schlechten Handhabung und Vertuschung der Ausbreitung des Coronavirus” gespielt habe. So lange lägen die Zahlungen auf Eis.

    Neuartiges Coronavirus

    Die Weltgesundheitsorganisation hatte am 11. März den Ausbruch der neuartigen Coronavirus-Infektion Covid-19 als Pandemie eingestuft. In 185 Ländern hatten sich nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität bislang mehr als 2,4 Millionen Menschen mit dem Sars-CoV-2 angesteckt. 170.399 Menschen sind gestorben.

    ns/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Corona-Pandemie breitet sich weiter aus – alle Entwicklungen (529)

    Zum Thema:

    Spahn kauft sich mit Ehemann für 4 Mio Euro Villa in Berlin
    „Den USA klare Kante zeigen“: Energieminister Pegel zu Sanktionen um Nord Stream 2 - Exklusiv
    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    Tags:
    AFP, António Guterres, Donald Trump, USA, WHO, Coronavirus, Verabschiedung, Resolution, UN-Vollversammlung