23:52 29 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2216
    Abonnieren

    Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie wollen China und die Europäische Union ihre Verhandlungen über das Investitionsabkommen bis zum Ende des Jahres abschließen.

    Diese Auffassung äußerte der Sprecher des chinesischen Handelsministeriums, Gao Feng, bei einem Briefing am Donnerstag.

    „Vergangene Woche führten China und die EU per Videokonferenz die 28. Runde der Verhandlungen über ein Investitionsabkommen durch, die Parteien besprachen den Text des Abkommens und erzielten wesentliche Fortschritte“, sagte Gao Feng.

    Das Ziel der Gesprächsparteien, die Verhandlungen über das Abkommen bis Ende des Jahres abzuschließen, habe sich nicht geändert, obwohl die epidemiologische Situation auf der ganzen Welt gewisse Unannehmlichkeiten für die bilateralen Verhandlungen mit sich gebracht habe, betonte er.

    Die beiden Seiten hätten sich auf einen Zeitplan für die Konsultationen in den nächsten Monaten geeinigt. Um die Konsultationen rechtzeitig abzuschließen, solle monatlich eine Gesprächsrunde abgehalten werden, fügte er hinzu.

    asch/ae/sna

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Jerewan: Türkisches Kampfflugzeug schießt Su-25 armenischer Luftwaffe ab – Ankara dementiert
    Kreml kommentiert Merkels Treffen mit Nawalny
    Konflikt in Bergkarabach Bedrohung für armenische Bevölkerung – Armeniens Premierminister
    Tags:
    Atomgespräche, Abkommen, Investitionen, EU, China