11:38 31 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    7430624
    Abonnieren

    Israelische Militärs haben in der Nacht zum Freitag erneut die südliche Region Syriens mit Raketen angegriffen. Es gibt keine Opfer zu beklagen. Das berichtete die staatliche Agentur Sana.

    Demnach feuerten Hubschrauber der israelischen Armee von den Stellungen im Raum der Golanhöhen mehrere Raketen auf Ziele in Syrien ab. Durch den Beschuss sei ein materieller Schaden entstanden.    

    Raketenangriffe auf Damaskus

    Erst vor drei Tagen hatten syrische Medien von Luftangriffen der israelischen Armee auf Einrichtungen in der syrischen Provinz Damaskus berichtet. Damals kamen demnach drei Zivilisten ums Leben.

    Israelische Militärs führen syrischen Medienberichten zufolge regelmäßig Luftangriffe auf Ziele in Syrien durch. Mit diesem Vorgehen wollen sie nach eigenen Worten verhindern, dass moderne Waffen in die Hände der Feinde gelangen. In erster Linie handelt es sich hierbei um die libanesische Bewegung „Hisbollah“, die in der Region auf der Seite des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad kämpft und von Teheran kontrolliert wird.     

    Syrien und Israel unterhalten keine diplomatischen Beziehungen. Seit der Gründung der beiden Staaten befinden sie sich im Kriegszustand. Dies ist unter anderem auf den langjährigen territorialen Konflikt um den Status der Golanhöhen zurückzuführen.     

    ns/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Covid-19: Der Moment, an dem die Überwachung aller durch die Regierung begann?
    Rund 30 Jugendliche sollen in Wiener Kirche randaliert und „islamistische Parolen” gerufen haben
    Das müssen Putin und Merkel wissen – Gysi über Verhältnis zu Russland und Berlin als Hauptvermittler
    Baukran bei Luxus-Wolkenkratzer schlägt wild um sich: Es regnet Trümmer aus 85. Stock – Video
    Tags:
    Hisbollah, Agentur SANA, Raketenangriff, Hubschrauber, Golanhöhen, Israel, Syrien