02:04 28 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Corona-Pandemie breitet sich weiter aus – alle Entwicklungen (536)
    397119
    Abonnieren

    China soll laut einem 15-seitigen Dossier der sogenannten „Five Eyes“, einer Allianz von Geheimdiensten aus den USA, Australien, Neuseeland, Großbritannien und Kanada, absichtlich Beweise für einen Corona-Ausbruch verheimlicht oder zerstört haben. Darüber schreibt die australische Zeitung „Daily Telegraph“ am Sonntag. 

    Demnach sollen die chinesischen Behörden zur „Gefährdung anderer Länder“ jegliche Informationen über das neuartige Coronavirus vertuscht haben, indem sie die Ärzte, die das themaisiert haben, zum Schweigen brachten oder „verschwinden“ ließen. Zudem habe Peking Hinweise auf Coronaviren in Laboratorien zerstört und sich geweigert, den Wissenschaftlern, die an einem Corona-Impfstoff arbeiten, Biomaterialien zur Verfügung zu stellen.

    China habe bereits Anfang Dezember 2019 Hinweise auf die Übertragung des Coronavirus von Mensch zu Mensch gehabt, dies jedoch „bis zum 20. Januar bestritten“, so der Vorwurf der Geheimdienste. Ihrem Bericht zufolge bestritt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) diese Informationen ebenfalls, obwohl die taiwanesischen Behörden bereits am 31. Dezember ihre Besorgnis geäußert hätten.

    Das Nationale Gesundheitskomitee Chinas habe am 3. Januar angeordnet, die Coronavirus-Proben zu zerstören und keine Informationen zu einer bisher unbekannten Krankheit zu veröffentlichen, hieß es weiter.

    Der Zeitung zufolge wird im Dossier eine Gruppe von Wissenschaftlern unter der Leitung von Shi Zhengli vom Wuhan Institute of Virology (WIV) erwähnt. Die westlichen Geheimdienste würden angeben, dass gerade diese Forscher Coronavirus-Proben in einer Höhle in der Provinz Yunnan entdeckt hätten, in denen eine bemerkenswerte genetische Ähnlichkeit mit dem SARS-CoV-2 festgestellt worden sei. Auch seien die Studien der Gruppe um Shi Zhengli zur Synthese vom Coronavirus von Fledermäusen gefunden worden, das keiner Behandlung unterzogen werden könne. 

    Als Shi Zhengli von dem Corona-Ausbruch erfuhr, habe sie nicht schlafen können, weil sie befürchtet habe, dass sich die Infektion aus ihrem Labor ausgebreitet hatte, hieß es. Später habe sie sich aber beruhigt, weil das Coronavirus-Genom nicht mit den von ihr untersuchten Viren übereingestimmt hätte.

    Wie der US-Sender „Fox News“ unter Verweis auf einen hochrangigen US-Beamten berichtete, würde der Bericht der „Five Eyes“ insgesamt mit den Erkenntnissen des US-Geheimdienstes übereinstimmen.

    „Obwohl der US-Geheimdienst die Existenz des 15-seitigen Dokuments nicht bestätigt, sagte ein hochrangiger Beamter gegenüber 'Fox News', dass die Berichte über dieses Dokument mit denen des US-Geheimdienstes übereinstimmen würden, dass China früher über die Übertragung (des Virus) von Mensch zu Mensch Bescheid wusste, als es dies bekanntgab, und dass es früher wusste, dass es sich um ein neuartiges Coronavirus handelte, als es dies ankündigte. Und das Virus war in den ersten Wochen des Ausbruchs weiter verbreitet, als China der internationalen Gemeinschaft migetteilt habe“, berichtete „Fox News“.

    Zugleich schreibt „Daily Telegraph“, dass es innerhalb der Allianz „Five Eyes“ einige Meinungsverschiedenheiten gebe. So glaube Australien, dass ein Markt in Wuhan die Quelle für das Virus gewesen sei, wie es auch die chinesischen Behörden angeben. Die US-amerikanische Geheimdienstgemeinschaft, der 17 Behörden angehören, habe sich noch nicht entschieden und spreche sich immer noch nicht für diese Theorie aus. Ungefähr 70-75 Prozent von ihnen seien sich sicher, dass das Virus aus einem Labor in Wuhan stamme, und der Rest stimme dem noch nicht zu, weil „sie keinen Rauch sehen, der ohne Feuer nicht existieren kann“.

    US-Vorwürfe gegen China

    US-Präsident Donald Trump verkündete zuvor, die US-Seite prüfe die Versionen eines künstlichen Ursprungs des Coronavirus in einem Labor in Wuhan. Er drohte China mit Konsequenzen, wenn sich herausstellen sollte, dass Peking den Ausbruch von COVID-19 absichtlich zugelassen hatte.

    Das chinesische Außenministerium erklärte seinerseits, Peking habe von Anfang an eine offene und verantwortungsvolle Position in Bezug auf die Veröffentlichung von Daten zum Corona-Ausbruch eingenommen.

    USA setzen Zahlungen an WHO aus 

    Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump einen Stopp der Zahlungen an die WHO veranlasst. Trump warf der Organisation Missmanagement vor und machte sie für die Vielzahl an Toten durch die Viruserkrankung Covid-19 mitverantwortlich. Durch das Vertrauen der WHO in die Angaben aus China habe sich die Epidemie dramatisch verschlimmert und global ausgebreitet, sagte der US-Präsident.

    Kritiker in den USA werfen Trump vor, damit von seinem eigenen fehlgeschlagenen Krisenmanagement ablenken zu wollen. Der Zahlungsstopp stieß auch international auf Kritik.

    pd/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Corona-Pandemie breitet sich weiter aus – alle Entwicklungen (536)

    Zum Thema:

    Grenzverletzung verhindert: Su-27 verjagt französische Kampfflugzeuge – Video
    „EU will sich über Gesetz stellen“ – Lawrow über Sanktionen im Fall Nawalny
    „Das System wurde ruiniert“ – Warum häufen sich Umweltdesaster in Russland?
    Schoigu bewertet Situation an der Grenze des russisch-weißrussischen Unionsstaates zu Nato-Ländern
    Tags:
    Coronavirus, Virus, Labor, USA, China