07:39 21 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    911613
    Abonnieren

    Tiflis hat seinen Botschafter in Kiew zu Konsultationen abberufen, nachdem der Ex-Präsident Georgiens, Michail Saakaschwili, zum Chef des ukrainischen Exekutivkomitees für Reformen ernannt wurde. Das teilte der georgische Außenminister, David Zalkaliani, am Freitag mit.

    „Die Ernennung des Menschen, der in Georgien verurteilt worden ist und zur Fahndung ausgeschrieben ist, durch einen strategischen Partner wurde Grund für die Abberufung des georgischen Botschafters in der Ukraine, Teimuras Scharaschenidse, zu Konsultationen“, sagte der Chefdiplomat.

    Kein Abbruch diplomatischer Beziehungen in Sicht

    Dennoch hat Georgien laut Zalkaliani nicht vor, die diplomatischen Beziehungen mit der Ukraine abzubrechen. 

    „Obwohl diese Entscheidung getroffen wurde, betrachten wir natürlich den Abbruch der diplomatischen Beziehungen oder die Revision der strategischen Partnerschaft nicht als nächsten Schritt, da dies nicht der Freundschaft, den gemeinsamen Bestreben und Zielen der beiden Länder entspricht“, erklärte Zalkaliani.      

    Der Erlass des ukrainischen Präsidenten, Wladimir Selenski, über die Ernennung von Saakaschwili wurde am Donnerstag veröffentlicht.  

    Michail Saakaschwili

    Im Jahr 2013 hatte Michail Saakaschwili Georgien verlassen, wo gegen ihn mehrere Strafverfahren eingeleitet wurden. In einigen Fällen wurde er bereits in Abwesenheit zu Haftstrafen verurteilt.

    2015 wurde Saakaschwili vom damaligen ukrainischen Präsidenten, Petro Poroschenko, zum Gouverneur des ukrainischen Schwarzmeer-Gebietes Odessa ernannt. Doch bereits 2016 entließ ihn Poroschenko und entzog ihm 2017 die ukrainische Staatsbürgerschaft. Am 28. Mai 2019 gab der neue ukrainische Präsident, Wladimir Selenski, dem ehemaligen georgischen Staatschef Michail Saakaschwili die ukrainische Staatsbürgerschaft zurück. Bereits am nächsten Tag traf Saakaschwili wieder in der Ukraine ein.

    ns/ae/sna 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    USA erweitern Sanktionen gegen Nord Stream 2
    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Tags:
    Konsultationen, Botschafter, Teimuras Scharaschenidse, David Zalkaliani, Wladimir Selenski, Michail Saakaschwili, Georgien, Ukraine