23:29 11 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    426
    Abonnieren

    Neonazis und Terrorgruppen stocken ihre Aktivitäten für die Anwerbung neuer Mitglieder und Radikalisierung der Gesellschaft im Internet auf. Diese Auffassung hat UN-Generalsekretär Antonio Guterres in einem Interview mit der Nachrichtenagentur RIA Novosti geäußert.

    „Ich bin sehr darüber besorgt, dass Terroristen und Neonazis ihre Anwerbung und Radikalisierung durch die Nutzung des Internets und moderner Technologien aufstocken“, sagte Guterres.

    „Sie sind bedachtsam und technisch versiert, genau wie jeder moderne Jugendliche“, fügte er hinzu.

    Extremistische und terroristische Gruppen würden ihre Videos auf den modernsten Plattformen und in Anwendungen veröffentlichen, die oftmals speziell entwickelt worden seien, um junge Leute anzulocken.

    „Ihre Botschaften sind von falschen Versprechungen von Ruhm und tatsächlicher Hetze durchdrungen, die sich an die anfälligsten Teile der Gesellschaft richten“, sagte Guterres.

    Seiner Ansicht nach sollten Eltern, Lehrer und alle möglichen Personen, die Ansehen genießen, umgehend Maßnahmen gegen die „Verbreitung dieses verborgenen Hasses“ ergreifen.

    Die Uno beteilige sich auch an diesem Kampf, sagte Guterres:

    „Im vergangenen Jahr habe ich eine UN-Strategie und einen UN-Aktionsplan zur Bekämpfung von Hassreden eingeleitet. Wir setzen darin unsere organisatorischen Kapazitäten, Menschenrechtsschutzmechanismen sowie Aktivitäten für eine friedliche, inklusive und prosperierende Gesellschaft ein“.

    asch/ae/sna

    Zum Thema:

    Mysteriöser Tod am Djatlow-Pass: Ermittler nennen nach 60 Jahren Ursache
    Video des Raketenstarts von Raketenkreuzer „Pjotr Weliki“ aus in Barentssee veröffentlicht
    „Hat mit Rechtsstaat und Demokratie nichts mehr zu tun“ – Juristen wollen Corona-Krise aufklären
    Tags:
    Radikalisierung, Anwerbung, Internet, Terrorgruppe, Terrororganisationen, Terroristen, Neonazis, Antonio Guterres, UN-Generalsekretär, Uno, UN