05:40 28 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    252157
    Abonnieren

    Der US-Präsident Donald Trump hat die Journalisten der „New York Times“ aufgefordert, die erhaltenen Pulitzer-Preise, die unter anderem für Artikel über "Russland, Russland und Russland" verliehen wurden, zurückzugeben, um mit diesen die wahren Journalisten auszuzeichnen.

    Laut den Gründern des Pulitzer-Preises erhielt das Team der „New York Times“ eine Auszeichnung in der Kategorie Internationaler Journalismus für „das Schreiben - mit großem Risiko - einer Reihe aufregender Geschichten, die die räuberischen Aktionen des Wladimir-Putin-Regimes enthüllen“. Trump hatte zuvor erklärt, dass die Auszeichnung für das verliehen wurde, was sich letztendlich als „unwahr“ erwiesen habe.

    „Es gibt viele davon“ 

    „Wann beabsichtigen die Fake-Journalisten, die ungerechtfertigten Pulitzer-Preise für Russland, Russland, Russland und für Amtsenthebungsbetrug erhalten haben, ihre befleckten Belohnungen zurückzugeben, um sie den echten Journalisten zu übergeben, die mit der Situation zurechtgekommen sind? Ich werde Ihnen die Namen nennen, es gibt viele davon“, schrieb Trump auf Twitter.

    ​Trump hatte zuvor die „New York Times“ bereits aufgefordert, die Auszeichnung zurückzugeben.

    Solche Berichte der Zeitung würden als „wunderbare Sammlung purer russophober Erfindungen“ betrachtet, die „als Leitfaden für die Schaffung falscher Fakten studiert werden können“.

    „Ein Meisterwerk der Desinformation“

    Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, hatte die Artikel der „New York Times“ wiederholt als falsche Informationen bezeichnet. So schrieb sie am 14. April auf Facebook, dass der Bericht unter dem Titel „Putins langer Krieg gegen die amerikanische Wissenschaft“ „ein Meisterwerk der Desinformation“ sei.

    Im November 2019 nannte Sacharowa die Behauptungen von NYT, Russland habe die Evakuierung eines kranken US-Militärattachés aus Moskau verhindert, eine „reine Fälschung“. Auch den Artikel über die Untersuchung von Angriffen auf syrische Krankenhäuser und den angeblichen Druck Russlands auf ihre Ergebnisse bezeichnete sie als Fake und unehrliche Arbeit von Journalisten.

    ek/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Lage in Bergkarabach spitzt sich zu: Moskau ruft zur Feuereinstellung und zu Verhandlungen auf
    Paschinjan-Putin-Telefonat : „Eskalation in Bergkarabach muss verhindert werden“
    Angezeigt, remonstriert, suspendiert! Polizist kämpft gegen Corona-Politik
    Wer kommt zu den TV-Polittalks? Neue Studie deckt „Cliquenbildung“ auf
    Tags:
    Rückgabe, Maria Sacharowa, Donald Trump, Fake-News, Journalismus, Auszeichnung