03:42 14 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    7741
    Abonnieren

    James Jeffrey, der US-Sonderbeauftragte für Syrien, hat neulich kommentiert, woran das russische Interesse in Syrien liegt. Überdies wies er auf die militärischen Erfolge Russlands in der syrischen Region hin.

    Ihm zufolge hat Russland ein Kerninteresse in Syrien - die Aufrechterhaltung von Militärbasen sowie der Schutz seiner wirtschaftlichen Investitionen. Darüber hinaus meine Russland, so Jeffrey, dass die begrenzte militärische Beteiligung einen Beitrag  zu seinen großen strategischen Erfolgen  leisten sollte. 

    „Militärisch sind sie in Syrien tatsächlich ziemlich erfolgreich. Das Problem besteht darin, dass es keine politische Lösung wegen der Probleme mit Assad gibt. Unsere Aufgabe ist es, ihnen den Ausweg durch die Uno, mit Unterstützung der Uno zu präsentieren. Dies erfordert jedoch, dass sie sich gewissermaßen von Assad und den Iranern absondern“, so Jeffrey während der Videokonferenz des Hudson Instituts. 

    In der Konferenz wurde Jeffrey gefragt, wie man „einen Keil zwischen Assad und die Russen treiben könnte“ und ob man den Mitteilungen Glauben schenken sollte, dass Assad in der letzten Zeit in Moskau häufig Unzufriedenheit erwecke. 

    „Wir glauben, dass diese Nachrichten wahr sind. Wir haben mit den Russen innerhalb des letzten Jahres gesprochen. Die Russen sind mit Assad unzufrieden. Das Problem ist, dass sie keine Alternative sehen.“

    Syrischer Konflikt

    Russland und die Vereinigten Staaten unterstützen den Friedensprozess in Syrien unter der Ägide der Uno. Seit dem Jahr 2011 fordern die Vereinigten Staaten den Rücktritt des syrischen Präsidenten Assad und überzeugen die anderen Länder von seiner Notwendigkeit, zurzeit aber ohne Erfolg. 

    US-Soldaten in Syrien (Archiv)
    © Foto : U.S. Army/Staff Sgt. Timothy R. Koster

    Seit 2014 führen die USA und ihre Verbündeten in Syrien und im Irak eine Militäroperation gegen  die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS*; Daesh)  durch, wobei sie  in Syrien ohne Erlaubnis  dieses Staates handeln.

    *Terrororganisation, in Russland und Deutschland verboten

    ao/mt/sna

    Zum Thema:

    Aus Hongkong in USA geflohene Virologin offenbart „Wahrheit“ über Covid-19
    „Coronawahnsinn“ und „Maskenfetisch“- Carolin Matthie schießt scharf
    Putin nennt Grund für Verschlechterung der Beziehungen zu Ukraine
    Tags:
    Militär, James Jeffrey, Baschar al-Assad, Syrien, USA, Russland